Schauspiel auf Deutschlands größter Wasserstraße Marine-Schiff fährt am Donnerstag den Rhein hinauf

Wesel · Kaum ist der spektakuläre U-Boot-Transport auf dem Rhein gelaufen, kündigt sich das nächste Spektakel an. Der „Lachs“, das letzte Landungsboot der Bundesmarine, fährt unter anderem an Wesel vorbei nach Bonn.

 Das Landungsboot „Lachs“ der Bundesmarine passiert voraussichtlich am Donnerstag Wesel.

Das Landungsboot „Lachs“ der Bundesmarine passiert voraussichtlich am Donnerstag Wesel.

Foto: Bundeswehr / Matthias Letzin/Matthias Letzin

Tanker, Frachter mit Sand und Kies, Schubverbände voller Erz, Passagierschiffe, Sportboote: Das sind die üblichen Fahrzeuge, die man auf dem Rhein zu sehen bekommt. Kriegsschiffe bilden die Ausnahme. Doch kaum ist der aufsehenerregende U-Boot-Transport zum Technikmuseum Sinsheim gelaufen, kündigt sich neues Spektakel an. Der „Lachs“, das letzte Landungsboot der Bundesmarine, fährt unter anderem an Wesel vorbei nach Bonn. Und weil Wesel Patenstadt des Tenders „Rhein“ ist, gibt es eine besondere Beziehung zu den „Blauen Jungs“. Laut Ablaufplan ist damit zu rechnen, dass der „Lachs“ am Donnerstag, 8. Juni, erstmals Wesel passiert. Auf seiner Rückfahrt legt er voraussichtlich am Montag 19. Juni, um 10 Uhr in Duisburg ab, um mittags Emmerich zu erreichen.

Die Marinekameradschaft Wesel (MK) um ihren Vorsitzenden Klaus Penning freut sich mächtig darauf, eine seltengewordene, aber ausgesprochen gern gepflegte Tradition fortsetzen zu können: das Versorgen der Besatzung mit einer Buddel Rum.

Wer meint, die Flasche würde einfach so übergeben, der irrt. Natürlich wird die Fahrt nicht unterbrochen. Der Rum wird von der Niederrheinbrücke abgeseilt. Das ist natürlich eine kniffelige Angelegenheit. Die Erinnerung an die letzte Aktion dieser Art ist schon fast verblasst. Aber die Aktiven der MK sind laut Sprecher Hajo Strotkamp zuversichtlich, dass alles klappt.

U-Boot U17 auf dem Rhein durch NRW - Bilder
37 Bilder

U-Boot auf letzter Reise – U17 im Rhein in NRW

37 Bilder
Foto: Bretz, Andreas (abr)

Hintergrund, der aktuellen Rheinreise der Soldaten ist der 175. Geburtstag der deutschen Marinen. Am 14. Juni 1848 gründete die Nationalversammlung die deutsche Flotte. 175 Jahre später feiert die Bundesmarine das besondere Ereignis mit Veranstaltungen. Eine davon ist die Fahrt des Landungsbootes „Lachs“ von Rotterdam rheinauf bis nach Bonn. Die Seestreitkräfte nutzen ihren Geburtstag für Werbung, die ihnen gerade im Binnenland nicht immer möglich ist. Die meisten schwimmenden Einheiten sind wegen ihrer Aufbauten schier zu hoch, um unter den Brücken durchfahren zu können. Anders sieht das mit dem 57 Jahre alten „Lachs“ aus, der obendrein das letzte Landungsboot der Bundesmarine ist. Es ist 40 Meter lang und wiegt mehr als 400 Tonnen.

Wie Fregattenkapitän Carsten Poll von der Marine auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, wird das Mehrzwecklandungsboot „Lachs“ voraussichtlich im Jahr 2024 außer Dienst gestellt. In der Zeit vom 6. bis 15. Juni ist es auf dem Rhein unterwegs und wird dabei die Häfen der Städte Düsseldorf, Bonn, Köln, Duisburg und Emmerich einlaufen, jeweils bis zu drei Tage vor Ort sein und kann besichtigt werden. Stationiert ist das Boot im Marinestützpunktkommando Eckernförde an der Ostsee.

U-Boot U71 auf dem Rhein: Das sind die schönsten Bilder
13 Bilder

Das sind die schönsten Bilder vom U-Boot auf dem Rhein

13 Bilder
Foto: Technik Museen Sinsheim Speyer

Darüber hinaus wird mit der Stadt Gladbeck im Ruhrgebiet eine enge Patenschaft gepflegt. Mit seiner 18-köpfigen Besatzung freut sich der Kommandant, interessierte Gäste im Rahmen eines „Open-Ship“ an Bord begrüßen zu können. Zusätzlich wird auch ein Informationsmobil der Marine im jeweiligen Hafen aufgebaut. Mit kleiner maritimer Ausstellung und großem Informationsangebot können Interessenten mit Soldaten laut Marine direkt ins Gespräch kommen und Spannendes rund um den Dienst bei den Seestreitkräften erfahren.