1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Marien-Hospital ist nun auch Trauma-Zentrum

Wesel : Marien-Hospital ist nun auch Trauma-Zentrum

Das Marien-Hospital bekommt in Zukunft mehr Patienten. Grund dafür ist ein neues Zertifikat. So ist das Weseler Stadtkrankenhaus ab sofort regionales Trauma-Zentrum.

Das heißt: Mindestens ein Schwerverletzter kann dort an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr bestmöglich und nach festgelegten Standards versorgt werden. "Verunfallte, die sonst zur Unfallklinik nach Duisburg gebracht wurden, können jetzt zu uns kommen. Denn Ziel ist es, dass ein schwer verletzter Patient — im vergangenen Jahr waren das immerhin 80 Personen im Kreis Wesel — nicht unbedingt in das nächstgelegene, sondern in das für ihn beste Krankenhaus transportiert wird", sagt Dr. Levent Özokyay.

Der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie war es auch, der sich in den vergangenen Monaten für die Auszeichnung eingesetzt hat. Unterstützt hat ihn dabei Dr. Marc Achilles von der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie. Im September wird er nun die Feuerwehr über die Ziele und Abläufe des Trauma-Zentrums informieren.

Vorangegangen war ein aufwendiges Zertifizierungsverfahren, dass nicht nur die Schulung der Mitarbeiter voraussetzte. Unter den vier Unfall-Chirurgen gibt es auch eine ständige Rufbereitschaft. Zudem wurde der vorhandene Schockraum auf fast 40 Quadratmeter verdoppelt und enthält nun alle medizinischen Geräte (Röntgen, Ultraschall, Defibrillator, Beatmung, etc.) für die Stabilisierung. "Besonders im Zertifikat gelobt wurde, dass sich die OP- und Computertomographie-Bereiche sowie die Intensivstation in unmittelbarer Nähe befinden", so Dr. Achilles.

Das Marien-Hospital ist somit übrigens eines von nur sieben regionalen Trauma-Zentren im Netzwerk Ruhrgebiet. Die nächste Klinik befindet sich in Duisburg. Und die Vorteile liegen klar auf der Hand: Denn es werden nicht nur mehr Patienten behandelt. In Zeiten des Ärztemangels will das Hospital auch ein attraktiver Ausbildungsstandort sein. Weitere Einstellungen sind nicht ausgeschlossen.

(jul)