Mareen Hufe aus Wesel startet in Hawaii mit Gibraltar-Flagge

Weselerin beim Ironman : Wie Hufe auf Hawaii unter falscher Flagge startete

Auf dem offiziellen Livestream des Ironman war neben der Startnummer von Mareen Hufe nicht die Deutschlandflagge zu sehen, sondern ein Wappen. Wesel? Dinslaken? Gibraltar!

Da blickte mancher Sportfan vom Niederrhein am Wochenende überrascht auf den Bildschirm: Die Weselerin Mareen Hufe war beim Ironman in Hawaii angetreten. Auf dem offiziellen Livestream war neben ihrer Startnummer allerdings nicht die Deutschlandflagge zu sehen, sondern ein Wappen. Der Düsseldorfer Journalist Thorsten Firlus, selbst ein Läufer, verfolgte die Übertragung und twitterte über die sympathische Flaggenpanne. Er dachte, Hufe würde sich hier zu ihrer niederrheinischen Heimat bekennen. In der Tat hat die Flagge große Ähnlichkeit mit der von Dinslaken, die ebenfalls eine Burg zeigt. Es kommt allerdings noch verrückter: Hufe stammt aus Wesel, arbeitet bei BYK, startet für Voerde. Warum also Dinslaken? Auflösung bringt ein Anruf bei Hufe. Ihr Vater sei als Admin tätig, habe sich wohl verklickt. Tatsächlich ist die rote Burg auf weiß-rotem Grund mit gelbem Schlüssel (siehe Foto u. r.) die Flagge von Gibraltar, das wohl bei der Anmeldung direkt unter „Germany“ stand.

(sep)
Mehr von RP ONLINE