Schermbeck: Kunden nehmen auf Mittelstraße Platz

Schermbeck: Kunden nehmen auf Mittelstraße Platz

Die sechste Auflage des Schermbecker "Bankgeflüsters" am 13. und 14. Mai, veranstaltet von der Werbegemeinschaft, wird mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden. An beiden Tagen ist die Mittelstraße für den Verkehr gesperrt.

Nach der guten Resonanz in den vergangenen fünf Jahren veranstaltet die Werbegemeinschaft (WG) erneut ein "Bankgeflüster". Am 13. und 14. Mai wird die Mittelstraße zwischen Café Kleinespel-Imping nahe der Ludgeruskirche und der Gaststätte am Rathaus / Schienebergstege für den motorisierten Verkehr ganztägig gesperrt.

Fußgänger haben Vorrang, um beim Bummel über die Hauptgeschäftsstraße den Einfallsreichtum bei der Ausgestaltung kleiner Gärten vor den Geschäften zu bewundern und mit den Geschäftsleuten oder den Passanten ins Gespräch zu kommen. Die Geschäfte sind am Samstag über die normalen persönlichen Öffnungszeiten hinaus bis 18 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag ab 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Gegenwärtig ermuntert der Werbegemeinschaftsvorsitzende Wolfgang Lensing in einem Schreiben an die Mitgliedsfirmen zur Teilnahme an der Aktion. "Gemeinsam wollen wir uns den aktuellen Herausforderungen stellen. Internethandel, verändertes Einkaufs- und Freizeitverhalten der Menschen, der Wegfall der Attraktion Schermbeck genießen - wenn wir Händler, Kaufleute, Unternehmer zusammen stehen und unsere Energie bündeln, sind wir erfolgreich. Erfolgreicher, als wenn jeder nur auf sein eigenes Programm schaut."

Als gute Chance, der Bevölkerung das eigene Geschäft zu präsentieren, bewertet Lensing das Fest "Bankgeflüster". Er weist die Geschäftsleute auf die Möglichkeit hin, eine Sitzbank zu gestalten und diese auf einer Rasenfläche aufzubauen. Damit nicht jedes Geschäft die Beschaffung eines Bank-Pakets vornehmen muss, übernimmt die Werbegemeinschaft die Organisation. Dazu müssen sich Interessenten bis spätestens Freitag, 28. April, anmelden unter der Telefonnummer 02853 9828.

Das georderte Bank-Paket wird am Morgen des 13. Mai ausgeliefert. Jeder Bankgeflüster-Garten besteht in der Grundausstattung aus einer Parkbank, einer Rasenfläche und Blumendekoration, die für alle Teilnehmer gleich sind. Die Aufgabe der Paten besteht darin, die Bank möglichst originell zu gestalten. "Dadurch entstehen kleine Themengärten, die aus der gemütlichen Mittelstraße ein Gartenparadies entstehen lassen", freut sich der WG-Vorsitzende Wolfgang Lensing. Wer seine Bank nicht selbst gestalten möchte, kann sich künstlerische Hilfe holen. Birgit Förster übernimmt zusammen mit Bewohnern von Haus Kilian die Gestaltung dieser Bänke.

Auch Betriebe, die ihren Firmensitz außerhalb der Mittelstraße haben, können mit einer Bank teilnehmen. Sie bekommen einen Platz an der Mittelstraße zugewiesen, wo sie durch die Gestaltung ihrer Bank auf ihr Gewerbe aufmerksam machen können. Für diese Firmen und für alle anderen Interessenten gilt: Wer sich am Bankgeflüster beteiligen möchte, ist willkommen.

Auch Vereine können sich an den beiden Tagen kostenlos vorstellen, um auf ihre Aktivitäten aufmerksam zu machen. Der Tanzclub "Grün-Weiß" Schermbeck hat diese Gelegenheit in den letzten Jahren mehrfach genutzt.

Auch in diesem Jahr setzt die WG wieder verstärkt auf die heimische Gastronomie. Cafés, Bäckereien, Gaststätten und Restaurants im Ortskern wollen öffnen.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Mai wird ein Wachdienst die Dekoration im Auge behalten. Am Sonntag ab 18 Uhr werden die Blumen dann übrigens an Interessenten abgegeben. Diese sollten sich aber schon am Samstag bei den Bankpaten melden, rät die WG.

(hes)