Wesel: Kreuzung B 58/B 8 wird '18 doch nicht saniert

Wesel : Kreuzung B 58/B 8 wird '18 doch nicht saniert

Hans Poetschki aus Wesel hat am Samstag in unserer Zeitung die Meldung von der geplanten Fahrbahnsanierung auf der Kreuzung B 58/B 8 gelesen, die gestern Mittag völlig problemlos über die Bühne gegangen ist.

In besagter Meldung wurde der Landesbetrieb Straßen NRW mit der Bemerkung zitiert, dass eine grundlegende Sanierung des gesamten Kreuzungsbereiches für 2018 vorgesehen sei. "Ich vermute, dass das ein Scherz sein sollte", so Poetschki. "Oder soll tatsächlich parallel zu der dann - nach Plan - laufenden Baustelle für die Südumgehung mit entsprechenden Zusatzverkehren auf der Rheinbrücke und der B 8 nahe des Lippeschlößchens die Kreuzung an der Zitadelle tatsächlich eine längerfristige Baustelle werden?" Klar, mit der Sanierung zu warten, bis die Südumgehung fertig sei, könne sehr lang sei. "Aber dann hätte man meines Erachtens eher sofort eine größere Reparatur planen müssen." Mit der Frage, ob die große Sanierung denn tatsächlich im nächsten Jahr stattfinden soll, konfrontierte die RP gestern den Landesbetrieb.

Projektleiter Christoph Angenendt kann die Verwunderung von Hans Poetschki gut nachvollziehen. "Die Formulierung, eine grundsätzliche Sanierung 2018 durchzuführen, ist sicher nicht ganz glücklich und nicht ganz korrekt. Wir werden mit dieser Sanierung warten, bis die B 58n, also die Südumgehung, fertig ist", sagte er.

Die Beseitigung von Spurrillen und Fahrbahnverwerfungen waren gestern nötig geworden, weil vor allem die Sicherheit von Motorradfahrern gefährdet war. Nächste Woche sollen nochmals Straßen NRW-Mitarbeiter kleinere "Kosmetikarbeiten" an der Kreuzung durchführen, ohne den Verkehr großartig zu behindern.

Im Bürgermonitor berichtet unsere Redaktion über Unzulänglichkeiten von allgemeinem Interesse, deckt Missstände auf, erinnert die Politik und die Verwaltung an Versprechen und behält Pläne im Auge. Wenden Sie sich an unsere Redaktion. Unter der Rufnummer 0281 14342 erreichen Sie Redakteur Klaus Nikolei. Schreiben Sie eine E-Mail, Stichwort "Bürgermonitor", an die Adresse: redaktion.wesel@rheinische-post.de. Die postalische Anschrift lautet: Redaktion Wesel der Rheinischen Post, Großer Markt 9-11, 46483 Wesel.

(RP)