1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Kreisverwaltung will SUV anschaffen: Grüne üben Kritik

Einsatzfahrzeug bei Giftunfällen : Kreisverwaltung will SUV anschaffen: Grüne üben Kritik

Ein SUV als Verwaltungsfahrzeug im Kreis Wesel: Jürgen Bartsch, Mitglied der Kreisgrünen-Fraktion, fragt nun: „Muss es für diesen Zweck zwingend ein SUV sein, der konstruktionsbedingt einen höheren Verbrauch hat?“

Eine aktuelle Fahrzeugausschreibung der Kreisverwaltung Wesel stößt den Kreisgrünen sauer auf. Laut einer Ausschreibung vom 25. Juli 2019 soll für den Fachdienst Umwelt des Kreises ein sogenannter SUV (große Geländelimousine) mit der Abgasnorm ‚Euro 6d-TEMP‘ angeschafft werden. Jürgen Bartsch, Mitglied der Kreisgrünen-Fraktion, fragt nun: „Muss es für diesen Zweck zwingend ein SUV sein, der konstruktionsbedingt einen höheren Verbrauch hat? Warum werden Gas-, Elektro- oder Hybridantrieb nicht in der Ausschreibung vorgegeben?“ Er verweist auf die jüngsten Beschlüsse zur Klimaoffensive im Kreis, bei denen sich die Politik zu klimafreundlichem Handeln entschlossen hatte. Bartsch regt an, umweltfreundliche, verbrauchsgünstige und reichweitenstarke Fahrzeuge mit Erdgasbetrieb zu kaufen. Sie sollten nach seiner Sicht bevorzugt in die Wahl einbezogen werden. „Wenn der Umbau zu klimafreundlicher Mobilität gelingen soll, müssen bei Neuanschaffungen Vorgaben gemacht werden. Die im Markt vorhandenen Möglichkeiten müssen über Mindestanforderungen hinaus sinnvoll ausgeschöpft werden.“ Der ausgeschriebene Wagen für den Fachdienst soll bei Öl- und Giftunfällen zum Einsatz kommen.

(sep)