NRW-Studie: Kreis Wesel Spitzenreiter bei Mandel-OPs

NRW-Studie : Kreis Wesel Spitzenreiter bei Mandel-OPs

Mandeln werden zwei aktuellen Studien zufolge in manchen Städten und Landkreisen Nordrhein-Westfalens zweieinhalb mal häufiger operiert als in anderen Regionen des Landes. Auch im Landkreis Wesel werden Kindern besonders häufig die Mandeln entfernt.

Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien der Bertelsmann Stiftung und der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die am Freitag veröffentlicht wurden. Bundesweit werden Kindern die Mandeln in einigen Regionen sogar acht Mal häufiger entfernt als anderswo.

Im Landkreis Wesel werden bereits seit Jahren zweieinhalb Mal so vielen Kindern die Mandeln herausgenommen wie in den Landkreisen Warendorf oder Gütersloh. Rein medizinisch seien solche Unterschiede bei der Zahl der Operationen nicht zu erklären, heißt es in den beiden Studien. Die Mandeln dienen der Abwehr von Krankheitserregern und können bei einer Entzündung je nach Verlauf entweder konservativ oder operativ behandelt werden.

Ähnlich große regionale Unterschiede um das Zwei- bis Dreifache gibt es bei der Entfernung des Blinddarms bei Kindern. Dabei zählen Bottrop und der Landkreis Borken bundesweit zu den Kreisen mit den höchsten Operationsraten.

(lnw)