Kreis Wesel: Kreis: 2,25 Mio. Euro Müllgebühr zurück an Städte

Kreis Wesel: Kreis: 2,25 Mio. Euro Müllgebühr zurück an Städte

Im Ausschuss für Abfallwirtschaft und Bauen des Kreises Wesel haben die Ausschussmitglieder - einstimmig und vorbehaltlich der endgültigen Beschlussfassung durch den Kreistag - die Auszahlung von 2,25 Millionen Euro aus der Kostenüberdeckung der Abfallgebühren von 2015 und 2016 an die Städte und Gemeinden im Kreis noch in diesem Jahr beschlossen. Gestiegene Marktpreise für Gewerbeabfall, höhere Energieerlöse und die Vollauslastung der Müllverbrennungsanlage tragen zur Gebührenstabilität bis 2020 bei.

Die weiter verstärkte Bioabfallsammlung in den Kommunen hat trotz sinkender Mengen beim Restmüll zur konstanten Auslastung geführt. Allein die Starkregeneignisse im Jahr 2016 haben einmalig zu steigenden Restmüllmengen geführt. Jürgen Bartsch (Grüne) begrüßte, dass an einer Deckelung der Rücklage von zehn Mio. Euro festgehalten wurde.

(RP)