Konzert in Wesel: WDR-Streichquartett begeistert Grundschüler

Konzert in Wesel : WDR-Streichquartett begeistert Grundschüler

Vier Mitglieder des WDR-Sinfonieorchesters aus Köln spielten in der Turnhalle der Grundschule am Buttendick im Rahmen des Programms „Dackl trifft...“ Stücke des Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Der WDR entsandte Ensembles seines Sinfonieorchesters im Rahmen der Aktion „WDR macht Schule“ in fast 100 Schulen in NRW. Dabei erhielten in Wesel mit der Grundschule am Buttendick und der Böhlschule gleich zwei den Zuschlag bei deutlich mehr als 100 Bewerbungen. Die rund 170 Schüler am Buttendick lauschten einem Streichquartett mit der Chinesin Ye Wu und dem Rumänen Cristian Suvaiala an den Geigen sowie Mischa Pfeiffer an der Bratsche und Susanne Eychmüller am Cello.

Nach „Dackl trifft Mozart“ und „Dackl trifft Haydn“, mit denen der WDR etwa 20.000 Kinder erreicht hatte, spielten die Musiker nun vor allem Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Begleitet wurden sie von Videos, in denen die Hundefigur „Dackl“ den Musiker und seine Lebensgeschichte vorstellt. Den Anfang machte das Quartett mit dem bekannten „Hochzeitsmarsch“, bei dem auch die Lehrkräfte gespannt aufmerkten.

Beim vierten Stück durften die Kinder aktiv werden: Die Musiker spielten eine Melodie an, ehe die Schüler mit einem Lied einstiegen, das sie vorher im Musikunterricht eingeübt hatten und nun lautstark und freudig mitsangen. Als Susanne Eychmüller, die bereits seit 56 Jahren Cello spielt, fragte, wer ein Instrument spielt, gingen zahlreiche Finger hoch. Danach zeigten sich die Kinder sehr interessiert und stellten den Protagonisten allerhand Fragen: „Wie lange machen Sie schon Musik? Wie viel wiegt und wie viel kostet ein Cello? Wie viel muss man üben, um beim Sinfonieorchester mitspielen zu können?“, wollten die Mädchen und Jungen wissen. Bevor alle Kinder ihre Fragen loswerden konnten, unterbrach die kommissarische Schulleiterin Jutta Reßing die Fragerunde, um die Schüler in die Pause zu entlassen. Doch einige nutzten die Chance, sich mit den Musikern zu unterhalten und deren Instrumente zu begutachten.

Die Kinder der Grundschule am Buttendick hörten den vier erfahrenen Musikern aufmerksam zu. Foto: FUNKE Foto Services/Erwin Pottgiesser

„Wir haben uns sehr gefreut, dass wir den Zuschlag bekommen haben. Wir möchten die Kinder in allen Bereichen bilden. Dazu gehört auch der künstlerische, musische und lyrische Bereich“, sagte Reßing, die sich bei den Eltern bedankte, die bei der Vorbereitung eine große Hilfe gewesen seien. Auch die Musiker waren angetan: „Die Schulen waren sehr gut vorbereitet, auch die Technik hat einwandfrei funktioniert“, lobte Mischa Pfeiffer.

(ps)
Mehr von RP ONLINE