Wesel: Kommunalwahl: UWW nicht in allen Bezirken

Wesel : Kommunalwahl: UWW nicht in allen Bezirken

Seit gestern nach dem Beschluss des Wahlausschusses ist es offiziell: Der Vierkampf um den Chefsessel im Rathaus kann kommen. Amtsinhaberin Ulrike Westkamp, die schon überall "flaggt", trifft auf Ralf Hörsken (CDU), Marcus Schafaff (FDP) und Ulrich Kuklinski (Linkspartei). Die Grünen, die zur Unterstützung von Westkamp neigen, und die UWW, die sich ganz zu Westkamp bekennt, bleiben ohne Top-Kandidaten.

Während die Linkspartei auf Anhieb alle Wahlbezirke besetzte, strauchelte die UWW (ein Ratssitz) auf der Ziellinie. Im Feldmarker Wahlbezirk fiel der Anfängerfehler durch, eine Kandidatin zu stellen, die nur ihren Nebenwohnsitz in Wesel hat. Das ist laut Wahlgesetz nicht erlaubt. Spitzenduelle sind in den Wahlbezirken 19 und 15 das Aufeinandertreffen der Fraktionschefs Rudi Spelmanns und Ludger Hovest sowie von Ex-Bürgermeister Volker Haubitz und der Amtsinhaberin. Kritik gab es daran, dass in Bergerfurth kein Wahllokal mehr existiert und das südliche Blumenkamp nun in der Feldmark wählen muss. Neu ist der erste rheinüberschreitende Wahlbezirk. Er umfasst Teile von Büderich (Hagelkreuz-Siedlung) und das Zitadellenviertel.

(RP)