Hamminkeln: Kommentar: Nebulös

Hamminkeln : Kommentar: Nebulös

Die Bildungspolitiker in der Stadt hatten längst ihren Schulfrieden gemacht und sich mit der Gemeinschaftsschule angefreundet. Die versprach den zunehmend verschmähten Hauptschulen Zukunft. Die Realschule erkannte einen pädagogischen Mehrwert, das Abitur oben drauf zu satteln.

Alle Hoffnung haben die Friedenspfeife rauchenden Landeshäuptlinge in dichten Nebel gehüllt. Die Akteure vor Ort werden Zeit brauchen, wieder klar zu sehen. Die Sekundarschule, das scheint bereits durch, bringt die Stadt bildungspolitisch kaum weiter. Das vorwärtsdrängende Motiv, etwas zu tun, bleibt das Abitur. Damit kommt die Gesamtschule wieder in den Blick. Hier signalisiert der Schulfrieden eine Absenkung der Hürden. Doch Gesamtschule war einst politischer Kampfbegriff. Wenn's gelingt, sich damit zu versöhnen, könnte was Überzeugendes rauskommen. Das Maß für Veränderung: Das Neue muss besser sein als das, was ist. BP

(RP)
Mehr von RP ONLINE