Wesel: Kolping, Kirche, Karneval: Trauer um Heinrich Brincks

Wesel: Kolping, Kirche, Karneval: Trauer um Heinrich Brincks

Trauer um ein Urgestein: Heinrich Brincks starb am Montag im Alter von 88 Jahren. Heute vor einer Woche hatte er seinen Geburtstag gefeiert; am Samstag war er noch von den Kolping-Karnevalisten geehrt worden. Als Esel von Wesel war Brincks in der Bütt ebenso eine Institution wie als Wagenbauer. Kirchenvorstand an St. Franziskus, CDU-Ratsherr, Sänger bei den Pannekuks oder handwerklich aktiv im Verein Kolpinghaus-Gesellenhaus: Der Weseler war immer vielseitig im Einsatz.

Maurerlehre, Meisterprüfung, Aufstieg zum Techniker und schließlich beim Fernstraßenneubauamt zuständig für die Schill-Kaserne: Auch beruflich war Brincks ein Mann der Tat. Nach dem Gottesdienst am Dienstag, 13. Februar, 10 Uhr, in der Franziskuskirche findet ab 11 Uhr die Beisetzung auf dem Friedhof an der Caspar-Baur-Straße statt.

(fws)