Hamminkeln: Kindergarten in Ringenberg geht an einen Investor

Hamminkeln: Kindergarten in Ringenberg geht an einen Investor

Der Vertrag mit einem Investor, der den Kindergarten Ringenberg neu baut und dann an den Elternverein als Träger vermietet, ist in Reichweite. Zwar wurde im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung nicht entschieden. Aber die politischen Zeichen gehen in die Richtung, einen Investor zu beteiligen. Zwei Mal waren Interessenten aus wirtschaftlichen Gründen abgesprungen. Zuletzt hieß es, dass die Stadt selbst bauen müsse. Der technische Bereich im Rathaus ist aber so ausgelastet, dass andere Vorhaben darunter hätten leiden oder verschoben werden müssen.

Deshalb folgte die Suche nach einem weiteren Investor unter verbesserten Konditionen. Der Vertrag wird jetzt beraten. Nach den Osterferien soll es die Entscheidung des Rates geben. Sicher ist, dass die Stadt über die Vertragslaufzeit von 20 Jahren plus Verlängerungsoptionen die finanzielle Lücke schließen wird, die sich bei der früheren Investorensuche aufgetan hatte. Kommt es zügig zum Beschluss, kann das Projekt bald realisiert werden. Der Betrieb könnte 2020 aufgenommen werden.

(thh)