Festnahme nach Silvesterparty in Wesel: Junge Erpresser drohen 20-jährigem Voerder mit Mord

Festnahme nach Silvesterparty in Wesel: Junge Erpresser drohen 20-jährigem Voerder mit Mord

Mit einer dreisten Selbstverständlichkeit haben ein 17-Jähriger aus Hünxe und ein 16-Jähriger aus Emmerich, während einer Silvesterparty in Wesel von einem 20-jährigen Voerder Schutzgeld erpresst.

Wie die Polizei gestern mitteilte, lockten die Täter den Voerder zunächst in das Nebenzimmer einer Wohnung an der Moltkestraße in Wesel und drohten ihm dann mit Schlägen, wenn er nicht umgehend ein gefordertes Schutzgeld in vierstelliger Höhe zahlen würde.

Sie prahlten anschließend glaubhaft vor dem 20-Jährigen damit, dass sie bereits mehrfach straffällig geworden seien und auch schon wegen Mordes im Gefängnis gesessen hätten.

Anschließend erklärten sie ihm, dass er diesem Schicksal nur durch die Zahlung der Schutzgebühr entgehen könne.

In seiner Not bot der Voerder den Tätern das hochwertige Smartphone eines Freundes anstelle des geforderten Geldes an. Nach sorgfältiger Prüfung des Smartphones ließen die Täter von ihm ab und verließen die Party.

  • Hünxe/Wesel : 79-jähriger Hünxer bei Unfall schwer verletzt

Der Voerder war durch das Auftreten und die Drohungen des Duos so eingeschüchtert, dass er erst Strafanzeige erstattete, nachdem er sich einem Freund und dessen Mutter anvertraut hatte.

Bei der Anzeigenaufnahme erkannte der 20-Jährige einen der beiden Täter auf den Bildern wieder, die ihm die Polizei vorlegte. Das Duo ist der Polizei bereits hinreichend bekannt; zwar nicht wie angekündigt wegen Mordes, allerdings wegen Körperverletzung, Raub und dem unerlaubten Handel mit Drogen.

Den jungen Emmericher musste die Kriminalpolizei übrigens nicht lange suchen: Der 16-Jährige trat bereits kurz nach der Tat wegen einer anderen Straftat einen Jugendarrest an und sitzt bereits hinter Gittern.

Kriminalbeamte nahmen den 17-jährigen Hünxer nach Bekanntwerden der neuen Straftat fest. Ein Richter erließ einen Haftbefehl gegen ihn.

(RP)