Jürgen Cyrener neuer Schützenkönig in Brünen

Schießen auf Scheiben : Neuer König von Brünen trifft voll in die Zwölf

Der 53-Jährige Jürgen Cyrener ist jetzt neuer Schützenkönig bei St. Johann Brünen

Beim Königsschießen des Schützenvereins „St. Johann Brünen von 1608“ läuft einiges anders als bei anderen derartigen Veranstaltungen: Einen Vogel, auf den geschossen wird, sucht man hier vergebens. Vielmehr schießen die Thronanwärter auf Ringscheiben und die Veranstaltung findet vorwiegend im Saal statt. Auch am brennendheißen Samstagnachmittag hatten sich nicht weniger als 145 Schützen am Schießstand des Kleinkaliberschützenvereins (KKS) Brünen eingefunden, um den König dieses Jahres zu ermitteln. Für die Musik sorgten die „Seniorenkapelle“ und das Tambourcorps Brünen, ein Buffet und ein Bierstand taten ihr Übriges, um die etwa 180 Besucher in festliche Stimmung zu versetzen.

Die Regularien waren einfach: Wer die Zwölf im Zentrum der Scheibe traf, kam ins Stechen, und auch da zählte die Zwölf zum Weiterkommen. So wurde relativ schnell ausgesiebt: Von den 145 Kandidaten schafften es 45 ins erste Stechen, im zweiten Stechen waren nur noch vier Thronaspiranten übrig geblieben: Holger Brendjes, Heinz Eimers, Bodo Witzler und Jürgen Cyrener waren die Glücklichen, die die Königswürde unter sich ausmachten.

Am Ende war das Glück Jürgen Cyrener hold: Während die anderen Kandidaten ein wenig schwächelten (Holger Brendjes schoss eine Sechs, Bodo Witzler eine Neun und Heinz Eimers eine Elf), setzte Cyrener seine Zwölfer-Serie fort und siegte beim Königsschießen.

Anschließend – auch das etwas ungewöhnlich – setzte sich der Vereinsvorstand zusammen und ernannte den Hofstaat des neuen Königs. Und auch der stand nach einiger Zeit fest: Katrin Köpp wird die Königin des 53-jährigen Holzverarbeitungsmechanikers, der erste Königsknecht ist Manfred Brendjes, ihm steht Iris Peters als erste Hofdame zur Seite.

Als zweiter Königsknecht fungiert Holger Brendjes, den ersten Preis errang Heinz Eimers und den zweiten Preis Bodo Witzler. Das zweite Thronpaar bilden Heinz und Monika Eimers.

Und noch etwas ist bei den Schützen von St. Johann anders als sonst: Das eigentliche Schützenfest geht erst vom kommenden Wochenende vom 4. bis 6. Juli über die Bühne. Und dann kann man dem gesamten Hofstaat ausgiebig gratulieren...

(cbr)
Mehr von RP ONLINE