Johannes Bielefeld ist Dingdens neuer Regent: König im zweiten Anlauf

Hamminkelner Schützen : Dingdens neuer Regent: König im zweiten Anlauf

Die St.-Johannes-Schützen feiern den 56-Jährigen Johannes Bielefeld.

Johannes Bielefeld entschied am Freitagnachmittag das Königsschießen in Dingden in einem Kopf-an-Kopf-Duell mit Markus Ernsten nach einem spannenden Wettkampf für sich – mit der 232. Schrotladung holte er den Rest des zu diesem Zeitpunkt bereits arg zerrupften Holzvogels von der Stange. Damit ist der 56-jährige Architekt aus Dingden neuer König des St.-Johannes-Männerschützenvereins, bei dem alle zwei Jahre ein neuer Regent ermittelt wird. Erst kürzlich ist Johannes Bielefeld, der vorher Hauptmann der Schützen war, zum Major ernannt worden. Vor zwei Jahren hatte er es bereits versucht, Schützenkönig zu werden, musste damals aber Konrad Bitters den Vortritt lassen. Diesmal waren es gleich mehrere Schützenbrüder, die auf den Rumpf des Vogels schossen – doch in der Schlussphase wurde das Schießen zu einem Zweikampf zwischen Johannes Bielefeld und Markus Ernsten. Der Holzvogel erwies sich als sehr zäh. Am Ende aber konnte Bielefeld jubeln.

Adam Ziob hatte ebenfalls Grund zur Freude, denn er schoss der Kopf des Vogels ab. Manfred Sack sicherte sich den linken Flügel, Andreas Schepers holte den rechten Flügel zu Boden. Der Schwanz ging an Rainer Tersek, das Zepter an Ludwig Tidden und der Reichsapfel an Stefan Schmänk. Eine besondere Ehre wurde auch Andreas Terhorst zuteil: Er wurde als Vogelträger ausgewählt und durfte das hölzerne Tier den vielen Zuschauern präsentieren, ehe es von über 50 Schützen nach und nach zerlegt wurde. Mit Marion Bielefeld wählte das neue Schützenoberhaupt eine Dame aus seiner Verwandtschaft zur Königin. Zu seinem Thron gehören außerdem Maria und Ludger Schröer, Rita und Guido Brüggemann, Rita und Bernhard Overkämping sowie Angelika und Klaus Bielefeld.

(jok)
Mehr von RP ONLINE