Schermbeck: Informationen rund um die Einschulung in Schermbeck

Schermbeck : Informationen rund um die Einschulung in Schermbeck

Erstmals informierten in Schermbeck Grundschulen und eine Förderschule gemeinsam die Eltern.

Rund 100 Jungen und Mädchen werden im Schuljahr 2018/19 eingeschult. Bei einem Informationsabend nutzte jetzt mindestens ein Elternteil von etwa 40 Kindern die Möglichkeit, sich im Begegnungszentrum vom gemeindlichen Schulverwaltungsmitarbeiter Berthold Schmeing und von Lehrern dreier Schulen informieren zu lassen. Erstmals veranstalteten die Maximilian-Kolbe-Schule (MKS) und die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) gemeinsam einen Infoabend, und zum ersten Mal erhielt mit der Weseler Erich-Kästner-Schule eine Förderschule des Kreises Wesel die Gelegenheit, ihre Arbeit vorzustellen.

Tage der offenen Tür finden in der MKS am 28. September und in der GGS am 29. September, jeweils zwischen 9.45 und 11.45 Uhr, statt. An diesen Tagen können sich die Eltern den Unterricht anschauen, die Gebäude in Augenschein nehmen und die Lehrer kennenlernen.

Die Anmeldungen finden an beiden Grundschulen am 7. und 8. November statt, und zwar am 7. in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr, sowie am 8. November in der Zeit von 8 bis 10 Uhr. An diesen beiden Tagen ist auch die Anmeldung zur Offenen Ganztagsschule (OGS) möglich. Die Anmeldung verpflichtet zur regelmäßigen Teilnahme bis 15 Uhr. Die Betreuung ist bis 17 Uhr möglich. Zur Stützung des weiteren Qualitätsausbaus wird im Benehmen mit der Schulleitung, des Kooperationspartners und der Elternschaft die Raumkonzeption an der MKS für die OGS noch in diesem Jahr erheblich verbessert. Hierzu wird die Essensausgabe aus dem Untergeschoss in andere Räumlichkeiten verlegt. Außerdem werden weitere Räume zur Nutzung durch die OGS umgestaltet. Am 22. November findet in den Grundschulen ein Einschulungsspiel in zwei Gruppen statt mit dem Ziel, die Kinder genau zu beobachten. Welcher Gruppe die Kinder zugeteilt werden, erfahren die Eltern im Rahmen der Anmeldung. Eine endgültige Aufnahmebestätigung erhalten die Eltern im Januar 2018. Angestrebt wird eine gleichmäßige Verteilung der Kinder auf die MKS und die GGS.

Das ist in den letzten Jahren ohne ein Nachbessern gelungen. Sollten die Anmeldezahlen auseinandertriften, muss zur Erreichung einer gleichmäßigen Verteilung nach einem Prioritätenkatalog nachgebessert werden.

(hes)