Niederrhein: In eine andere Welt eintauchen

Niederrhein : In eine andere Welt eintauchen

In unserer Serie berichten Niederrheiner von ihren Lieblingsplätzen. Der von Birgit Perkovic ist die Paumühle in Dinslaken. Mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Hunden geht sie dort gerne spazieren.

Schon als Kind ist Birgit Perkovic mit ihrer Familie häufig am Rotbach gewesen. Als sie noch klein war, fuhr sie von ihrem damaligen Wohnort Oberhausen-Holten aus an den Bach im Dinslakener Stadtteil Hiesfeld. An warmen Sommertagen kühlte sie sich auch öfter im Wasser ab. Daran erinnert sie sich noch heute gerne, wenn sie in der Gegend rund um den Rotbach unterwegs ist.

 Wenn Birgit Perkovic heute mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Hunden durch die Wälder entlang des kleinen Flüsschens spaziert, kann sie für eine Zeit lang in eine andere Welt eintauchen. „Bei mir kommt an diesem Ort zu jeder Jahreszeit Urlaubsfeeling auf“, sagt sie. Hier genießt sie die Ruhe, kann entspannen und die heimische Tierwelt beobachten. Wer die Augen offen hält, kann beispielsweise Eisvögel sehen. So wie Birgit Perkovic geht es vielen Menschen aus der Region. Das malerische Gebiet, das bis ins Ruhrgebiet hinein verläuft, ist beliebt bei Wanderern, Joggern, Radfahrern und Familien mit Kindern.

Weil sie hier Erholung findet, ist das Rotbachtal aber nicht allein Perkovics Lieblingsplatz geworden. „Ich lebe nun schon viele Jahre in Hiesfeld und interessiere mich sehr für die Geschichte meiner Heimat“, sagt sie. Gerne schmökert sie in Büchern über die Historie ihres Wohnorts – und hat dabei schon viel über die Paumühle gelesen. Die liegt direkt am Rotbach und wurde im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Bis 1928 wurde dort etwa Getreide gemahlen, heute ist die Mühle ein Museum. Ein Ort also, an dem Geschichte lebendig wird. Und gleich gegenüber liegt das Haus Hiesfeld. Das beheimatet heute ein Restaurant, war aber bis ins 13. Jahrhundert ein Rittergut. „Für Einheimische und auswärtige Besucher gibt es hier also einiges zu sehen“, sagt Birgit Perkovic.

Wenn die Sonne tagsüber kräftig scheint, ist Birgit Perkovic jeden Tag an ihrem Lieblingsplatz. Die dichten Baumkronen spenden ausreichend Schatten und bieten eine willkommene Abkühlung. Es kommt aber auch vor, dass sie andere Touren durch den Niederrhein unternimmt. In unmittelbarer Nähe liegt der Hiesfelder See, auch der Tenderingssee in Voerde ist schnell erreichbar. Gerne besucht sie auch den Naturpark Hohe Mark, wo der Niederrhein an das Westmünsterland grenzt, oder den Yachthafen in Wesel.

„Am Niederrhein kann man es überall aushalten“, sagt sie. Immer noch am liebsten hält sie sich aber rund um die Paumühle und den Rotbach in Hiesfeld auf. Mit dem Ort verbindet sie viele Erinnerungen – an ihre Kindheit beispielsweise oder an den ersten Spaziergang mit ihrem Lebensgefährten.

Viele weitere Lieblingsplätze in der Region finden Sie auf dem Internet-Portal www.lieblingsplatz-niederrhein.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE