Schermbeck In den Ferien gibt's neue Schultoiletten

Schermbeck · Die mehr als 50 Jahre alten Toiletten der Gemeinschafts- und der Maximilian-Kolbe-Grundschule werden saniert. Die Gemeinde gibt dafür etwa 105 000 Euro aus. Nächstes Jahr folgen die sanitären Anlagen der Gesamtschule.

 Schon als Kind ist Waltraud Wittwer (r.), Lehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule, auf diese Toiletten gegangen. Das ist mehr als 50 Jahre her. Höchste Zeit also für eine Sanierung – sehr zur Freude von Schulleiterin Resi Münnich-Zuckermann.

Schon als Kind ist Waltraud Wittwer (r.), Lehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule, auf diese Toiletten gegangen. Das ist mehr als 50 Jahre her. Höchste Zeit also für eine Sanierung – sehr zur Freude von Schulleiterin Resi Münnich-Zuckermann.

Foto: Bosmann, Jürgen (bosm)

Waltraud Wittwer (55) konnte es nicht besser auf den Punkt bringen: "Auf diese Toiletten bin ich schon als Kind gegangen." Die Lehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule in Schermbeck macht damit klar: Die Schultoiletten sind alt, sehr alt sogar. Mehr als 50 Jahre haben sie bereits auf dem Buckel. Gleiches gilt für die sanitären Anlagen an der Maximilian-Kolbe-Schule. "Sie sind funktionstüchtig, mehr aber auch nicht", so fasst es Schulleiter Willi Schmidt zusammen. Und überall das gleiche Problem: die Geruchsbelästigung. "Wir benutzen zwar die handelsüblichen Mittelchen, aber nach 50 Jahren bekommt man den Gestank einfach nicht mehr aus den Fugen", sagt Resi Münnich-Zuckermann. Beklagen möchte sich die Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule dennoch nicht. Schließlich steht die Sanierung der Schultoiletten unmittelbar bevor.

 "Wir freuen uns alle - die Schüler, Lehrer und Eltern", sagt Willi Schmidt, Schulleiter der Maximilian-Kolbe-Grundschule.

"Wir freuen uns alle - die Schüler, Lehrer und Eltern", sagt Willi Schmidt, Schulleiter der Maximilian-Kolbe-Grundschule.

Foto: bosmann

"In den Sommerferien geht es los", sagt auch Klaus Neumann, Mitarbeiter beim Kommunalbetrieb Schermbeck. Damit endet eine langjährige Debatte in der Schermbecker Politik. "Bereits seit fünf oder sechs Jahren fordern wir die Sanierung der Schultoiletten. Jetzt freuen wir uns alle — die Schüler, die Eltern und Lehrer", sagt auch Schmidt, der von Schülern zu berichten weiß, die nicht mehr gerne auf die Toilette gegangen sind.

Das hat bald ein Ende. Denn der Plan der Verwaltung sieht es vor, die Schultoiletten in den Sommerferien komplett zu sanieren. Ob das eine Firma macht oder gleich mehrere Betriebe damit beauftragt werden, steht noch nicht fest. "Derzeit laufen die Ausschreibungen bei der Kommunalen Dienstleistungsgesellschaft in Heiden. Fest steht aber: Nach sechs Wochen muss alles fertig sein", so Neumann. Die Gemeinde hat dafür etwa 105 000 Euro im aktuellen Haushalt zur Verfügung gestellt. Dafür gibt es nicht nur neue Rohrleitungen, Fliesen, Toiletten und Waschbecken. Auch die Beleuchtung soll zum Teil mit modernster LED-Technik ausgestattet werden. Zudem werden die einzelnen Kabinen etwas großzügiger als zuvor gestaltet. Zu guter Letzt folgt natürlich ein neuer Anstrich. "Das wird alles schon sehr schön werden", sagt auch Münnich-Zuckermann.

Übrigens: Was für die beiden Grundschulen gilt, soll ebenfalls für die Gesamtschule in Schermbeck Wirklichkeit werden. Nachdem dort im vergangenen Jahr schon die Toiletten im Gebäude C von der Schulpflegschaft saniert wurden, sollen die restlichen Anlagen im nächsten Jahr von der Gemeinde in Angriff genommen werden. Die Kosten, die bisher dafür veranschlagt wurden, betragen etwa 100 000 Euro.

(jul)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort