Kreis Wesel: Immobilien: FDP/VWG im Kreis übt Kritik an Landrat

Kreis Wesel: Immobilien: FDP/VWG im Kreis übt Kritik an Landrat

Scharf kritisieren die FDP und die VWG im Kreis Wesel die Zustände der Immobilienwirtschaft des Kreises. Sie erinnerten an "alte Planwirtschaft in der DDR", teilte Rainer Mull, Fraktionsvorsitzender der FDP/VWG-Fraktion im Kreis mit. "Die Kreishausfassade wird immer noch nicht repariert, weil die Ausschreibung so angelegt war, dass hier keiner diesen Auftrag annehmen will. Das Parkdeck am Kreishaus zerfällt seit Jahren und es gibt erst jetzt einen ersten Plan. Die Mitarbeiter, Besucher und Kunden des Kreishauses sind gezwungen, erheblichen Zeitaufwand für das Parken und den Fußweg zum Kreishaus einzuplanen.

" Mull verweist auch auf den Berufskolleg-Campus in Moers, der "locker die 100-Millionen-Euro-Grenze durchbrochen" habe. Mull fordert Landrat Ansgar Müller auf, sein Personal so einzusetzen, dass die Arbeiten geleistet werden können. "Nur der Landrat ist alleine für die Personalverteilung verantwortlich." Wenn sich nichts verbessert, werde sich die Frage nach externen Hilfen stellen.

(RP)