1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Hünxer Ratsmitglied Barske verlässt die SPD-Fraktion

Wesel : Hünxer Ratsmitglied Barske verlässt die SPD-Fraktion

Gerüchte um seine Person gab es schon länger, doch seit der außerordentlichen Vorstandssitzung des Ortsvereins am Montag und der Fraktionssitzung am Mittwoch steht jetzt fest: Stephan Barske und die SPD-Fraktion Hünxe gehen künftig getrennte Wege. Barske hatte zum 1. Mai seinen Fraktionsvorsitz niedergelegt - aus privaten Gründen, hieß es.

"Ja, wir haben Differenzen und Reibungspunkte, sind unterschiedlicher Meinung, wie man Politik macht und gestaltet", erklärt Horst Meyer, der Fraktionsvorsitzende der SPD. "Wir haben uns verständigt, dass Stephan unter Fair-Play-Bedingungen die Fraktion verlässt."

"In gegenseitigem Einverständnis", betont Barske und vergleicht die Situation mit einer langjährigen Ehe, in der sich die Partner auseinandergelebt hätten. "Beide Seiten erkennen, dass es in vernünftigen Bahnen nicht mehr so weiterläuft." - "Aber ohne Unterhaltsansprüche", ergänzt Horst Meyer scherzend. "Wir werden auch weiterhin im Rathaus fair miteinander umgehen." Das ist auch ganz im Sinne von SPD-Chef Jan Scholte-Reh.

Stephan Barske legt Wert auf die Feststellung, dass er SPD-Mitglied bleibe. Er könne und werde an den öffentlichen Sitzungen beratend teilnehmen. Als gewähltes SPD-Mitglied im Gemeinderat bleibt Barske der lokalen Politik erhalten. "Und die Fraktion hat mir zugesichert, dass ich meine derzeitigen Ausschusssitze behalte." Das bestätigen Meyer und Scholte-Reh.

Ausschlaggebend für die Trennung seien vor allem die kontroversen Meinungen zum Thema Gestaltung Sportplatz Bruckhausen gewesen, heißt es.

(P.N.)