Rentner aus Hünxe missbrauchte Mädchen „Entschuldige, dass ich das getan habe – es war falsch von mir“

Wesel/Hünxe · Durch sein Geständnis hat ein 66-jähriger Rentner aus Hünxe einer mittlerweile zwölfjährigen Schülerin aus Duisburg eine Aussage vor dem Weseler Schöffengericht erspart. Er hatte das Kind im August 2022 auf dem Eselhof seiner Frau sexuell missbraucht.

 Das Amtsgericht in Wesel

Das Amtsgericht in Wesel

Foto: Klaus Nikolei

Wohl jeder kann sich vorstellen, wie belastend es für ein Kind sein muss, im Rahmen einer Gerichtsverhandlung als Zeuge gehört zu werden. Vor allem, wenn das Kind Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden ist. Aus diesem Grund versuchen Richter in aller Regel, Kindern diese Bloßstellung zu ersparen. Und zwar, in dem sie den Angeklagten, deren Einlassungen wenig glaubhaft erscheinen, ins Gewissen reden.