Hünxe: Pensionierter Lehrer Eberhard B. (82) wurde ermordet - Polizei sucht Tatwaffe

Tatwaffe noch nicht gefunden : Pensionierter Lehrer aus Hünxe wurde ermordet

Der Hünxer Eberhard B., der am Sonntag tot in seinem Haus lag, wurde ermordet. Das hat die Polizei auf Anfrage bestätigt. 20 Beamte durchkämmten am Montag den Wald hinter dem Haus des Opfers. Die Tatwaffe wurde dabei allerdings nicht gefunden.

Wie ein Lauffeuer hat sich am Sonntag und vor allem auch am Montag die Nachricht vom gewaltsamen Tod des früheren Lehrers Eberhard B. verbreitet. Der Witwer war in der Nacht von Samstag auf Sonntag ermordet worden. Das bestätigte Ramon van der Maat, der Sprecher der zuständigen Polizei in Duisburg, auf Anfrage. Die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet. Womit Eberhard B. ermordet wurde, dazu wollte der Polizeisprecher keine Angaben machen.

„Weil das Hinweisaufkommen bislang noch sehr dürftig ist, werden wir jetzt die Befragung von Zeugen und der Angehörigen intensivieren. Das sieht alles nach sehr viel Arbeit aus“, ist van der Maat überzeugt. Eine 14-köpfige Mordkommission arbeite nun mit Hochdruck daran, dem Täter oder den Tätern auf die Spur zu kommen. „Manchmal können selbst kleinste DNA-Spuren in der Wohnung des Toten oder an dem Opfer selbst Hinweise geben.“

Die Hoffnung, die Tatwaffe womöglich in der Umgebung des Bungalows am Kost-Im-Busch-Weg zu finden, hat sich nicht gefüllt. Mit mehr als 20 Einsatzkräften aus Duisburg und dem Kreis Wesel hatte die Polizei am Montagvormittag das Waldstück hinter dem Wohnhaus des Ermordeten durchkämmt. Den Beamten behilflich bei der Suche waren auch mehrere Spürhunde aus Duisburg. Gefunden haben sie allerdings nichts.

Die Vielzahl der Einsatzfahrzeuge, die am Montag zu dem leicht versteckt liegenden, weißen Bungalow des Opfers geeilt waren, der am Ende einer Sackgasse unweit des Hünxer Sportplatzes liegt, sorgte in der Gemeinde für reichlich Gesprächsstoff. Zwei Experten der Polizei waren ebenfalls vor Ort, um im Garten und im Haus möglichen Beweisspuren zu sichern. Schon in der Nacht von Sonntag auf Montag hatten Beamte in Zivil mit Taschenlampen das Umfeld des Hauses abgesucht. Ebenfalls ohne den gewünschten Erfolg

Wie berichtet, hatten Bekannte den Toten gefunden, nachdem der pensionierte Lehrer auf Telefonanrufe nicht reagierte. Der gegen 1 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des 82-Jährigen feststellen.

Nach wie vor sucht die Polizei nach Zeugen, die am Samstagnachmittag bis in den Abend rund um den Kost-Im-Busch-Weg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Darüber hinaus wäre für die Ermittler interessant, wer Eberhard B. am Samstag gesehen oder mit ihm gesprochen hat.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 0203 2800 entgegen.

Mehr von RP ONLINE