Wesel/Voerde: Hickhack um Hindenburg

Wesel/Voerde : Hickhack um Hindenburg

Die FDP hat am Donnerstag beantragt, den Ratsbeschluss vom 5. März zur Umbenennung der Hindenburgstraße in Willy-Brandt-Straße (B58) auszusetzen.

Vor dem Hintergrund, dass die Prozedur in Voerde, wo die Straße durch Friedrichsfeld führt, nicht abgeschlossen ist, müsse "Wesel den Beschluss auch noch einmal überdenken". In Voerde wird heute das Zwischenergebnis der Unterschriftenaktion für ein Bürgerbegehren gegen die Umbenennung vorgelegt. Dort werden die ausgefüllten Listen peu a peu der Verwaltung gegeben. Das Verfahren läuft zwar bis zum 8. April, aber schon liegen in der Nachbarstadt 4000 Unterschriften vor. 2200 müssen es sein, damit der Rat gezwungen ist zu beschließen, wie es weitergeht. Es könnte also passieren, dass es nur in Wesel die Willy-Brandt-Straße gibt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE