Heimatbühne Hamminkeln führt neues Lustspiel auf

Theaterspaß in Hamminkeln : Heimatbühne führt neues Lustspiel auf

Gleich viermal treten die Laiendarsteller auf. Karten – mit Ermäßigung für Kinder – gibt es im Vorverkauf.

Die Heimatbühne Hamminkeln führt das Lustspiel „Das Geld liegt auf der Straße“ von Inka Hahn und Frank Knittermeier auf. Das Leben von Traute und Holger Fischer wird darin gehörig durcheinander gewirbelt, als Frieda, Trautes Mutter, verkündet, sie werde bei ihnen einziehen. Der Alptraum beginnt. Nach und nach tauchen noch andere Gestalten auf, beispielsweise ein Liebhaber, ein Kripo-Beamter, ein Rocker und ein „tolerantes Paar“, die für reichlich Verwirrung sorgen. Es geht um viel Geld, genauer gesagt um drei Millionen. Ein ominöser Koffer, eine Lotto-Quittung, Dessous, Bademäntel, eine Pistole, eine Gitarre und jede Menge Whisky sind bei diesem Stück wichtige Utensilien. Da kann nur ein Chaos entstehen.

Das Lustspiel ist für die ganze Familie geeignet und hat drei Akte inklusive einer Pause. Alle Kulissen sind selbst hergestellt worden.

Den Hamminkelnern dürften die Laien-Schauspieler, die sich seit Oktober vergangenen Jahres mit diesem Stück beschäftigen, längst bekannt sein: Silke Schulz, Markus Schachtschneider, Anette Feldmann (sie ist schon seit 37 Jahren dabei), Andreas Heinemann, Stefan und Samuel Schulz wirken bei diesem Lustspiel mit. Kurzfristig eingesprungen ist Jonathan Schulz. Rolf Lindau ist neu im Team. Eines vorweg: Die jüngeren Schauspieler stehen dieses Mal im Vordergrund.

Wie der Vorsitzende des Vereins Heimatbühne Hamminkeln, Dennis Korthauer, mitteilte, gibt es zum ersten Mal vier Vorstellungen. „Wir haben schon während der Proben viel lachen müssen“, sagte er. Das Publikum wird also seinen Spaß haben.

Die Premiere ist am Samstag, 30. März, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Friedenshalle Hamminkeln, Marktstraße. Tags darauf gibt es eine zweite Vorstellung ab 18 Uhr. Zum ersten Mal tritt dann das Laienspiel-Ensemble am Freitag, 5. April, 19 Uhr, in der Begegnungsstätte Mehrhoog (gleich neben der Feuerwache) auf. Tags darauf ist dann noch eine Aufführung im Saal Glowotz in Brünen geplant, die Vorstellung beginnt um 19 Uhr.

Erstmals gibt es auch für Kinder bis einschließlich zwölf Jahren ermäßigte Tickets für fünf Euro, Erwachsene zahlen acht Euro. An der Abendkasse kosten die Eintrittskarten zehn Euro. Vorverkaufsstellen sind Lotto Biggel, Bücher Kammer (alle Aufführungen), Bürgerhaus Hamminkeln, Volksbank Rhein-Lippe in Mehrhoog (für Mehrhoog) und Schreibwaren Stenk (für Brünen).

(DK)
Mehr von RP ONLINE