1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Hamminkelns Wehrchef wird Kreisbrandmeister

Hamminkeln : Hamminkelns Wehrchef wird Kreisbrandmeister

13 Kommunen sind einstimmig für den Brüner.

Feuerwehrchef Udo Zurmühlen soll zum 1. Oktober Nachfolger von Kreisbrandmeister Karl-Heinz Grins aus Dinslaken werden, dessen Stellvertreter Zurmühlen derzeit noch ist. Das berichtete Udo Zurmühlen jetzt beim Jahrestreffen der Löschzüge der Stadt in der Bürgerhalle Wertherbruch, die der 55-Jährige vermutlich zum letzten Mal als Chef der städtischen Wehr geleitet hat.

Die Anhörung der Wehren der 13 Kommunen im Kreis Wesel ist bereits gelaufen. Sie haben sich einstimmig für den Feuerwehrmann aus Brünen ausgesprochen. Nun hat Anfang Mai der Kreistag das letzte Wort. Kommt es zu der erwarteten Entscheidung, bleibt das nicht folgenlos für die Freiwillige Feuerwehr in Hamminkeln. Der Kreisbrandmeister darf nicht Chef der städtischen Feuerwehr bleiben, so dass der Rat einen Nachfolger finden müsste.

Der Brüner rückte Mitte 2004 zum Feuerwehrchef auf, nachdem er zuvor fünf Jahre Vize-Chef war. Da auch die Amtszeit von Dietmar Berning als Vize-Feuerwehrchef abläuft und er nicht für weitere sechs Jahre als Führungskraft zur Verfügung steht, muss die Feuerwehrspitze komplett neu formiert werden. Die Anhörung der Löschzüge soll Ende Mai sein.

  • In der Lagerhalle des Möbelhauses Rademacher
    Aktion in Schermbeck-Bricht : Für drei Hilfsprojekte kamen stolze 6309 Euro zusammen
  • MTV-Spieler Jens Baumgartner gewann seine Einzel
    Tischtennis : MTV Rheinwacht Dinslaken gewinnt das Spitzenduell
  • Frederik Paul (Archiv).
    Aufarbeitung der Wahl-Niederlage : JU-Vertreter aus dem Kreis Wesel platzt der Kragen

Als neuer Mann an der Spitze der Hamminkelner Wehr gilt Konrad Deckers (45) aus Dingden als Favorit. Er ist seit gut einem Jahr zweiter Mann hinter Zurmühlen. Rückt der gelernte Maurer, beruflich Hausmeister an der Hauptschule Dingden, auf, müssten die beiden Stellvertreter gefunden werden.

(bp)