Stadtverwaltung Hamminkeln Run auf die Briefwahl sorgt im Rathaus für Stress

HAMMINKELN · Bei der Kommunalwahl gilt für die Wähler in Zeiten von Corona natürlich Maskenpflicht. Die Wahlpräsentation im Rathaus findet nur für 39 handverlesene Gäste statt. Die Verwaltung ist wegen des Booms bei der Briefwahl im Stress.

 Am 13. September findet in NRW die Kommunalwahl statt.

Am 13. September findet in NRW die Kommunalwahl statt.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow


Seit 1994 hat Astrid Terhorst im Hamminkelner Rathaus mit kurzen Ausnahmen alle Wahlen organisiert, begleitet und erlebt. Diesmal ist nicht alles, aber viel anders. Die Fachdienstleiterin, die auch fürs Wahlamt zuständig ist, muss das umsetzen, was wegen der Corona-Situation noch nie zu regeln war. Das betrifft zuallererst den kommunalen Wähler. Der bekommt nicht nur erstmals fünf Stimmzettel vorgelegt, neben Ratsparteien und Bürgermeister, Landrat und Kreistag kann er sein Kreuzchen auch fürs Ruhrparlament machen. Erstmals gilt für alle Wähler wie auch für die Wahlhelfer die Maskenpflicht beim Urnengang. Wie das im Fall von harten Maskenverweigerern durchgesetzt werden kann, weiß zwar niemand. Aber für Vergessliche liegen in den Wahllokalen Einwegmasken bereit.