1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Wie die Politik das Wohnen auf dem Land unterstützen kann

Digitale Debatte in Hamminkeln : Wie die Politik das Wohnen auf dem Land besser unterstützen kann

Bei einem öffentlichen Fachgespräch am 4. März ist der Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Landtagsfraktion, Fabian Schrumpf. Mit dem Fachexperten aus dem Düsseldorfer Landtag wollen die Christdemokraten auch über neue Ideen und Konzepte sprechen.

Die Wohnungs- und Eigenheimbaupolitik ist Thema eines öffentlichen, digitalen Fachgesprächs, zu dem der CDU-Stadtverband Hamminkeln alle Interessierten einlädt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 4. März, um 19.30 Uhr statt. Zu Gast ist der Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Landtagsfraktion, Fabian Schrumpf. Die Brüner Landtagsabgeordnete Charlotte Quik hatte ihren Kollegen für das Fachgespräch gewinnen können.

„Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert aufgrund jüngster Äußerungen, dass Politiker keine neuen Eigenheime mehr zulassen wollen“, sagt CDU-Vorsitzender Norbert Neß. So habe sich der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter in einem Zeitungsinterview sehr kritisch zu neuen Einfamilienhäusern geäußert. Die Stichworte waren Zersiedelung und Flächenverbrauch. „Eigenheimfeindliche Äußerungen“, sagt Neß dazu und verweist auf einen entsprechenden Parteitagsbeschluss der Grünen vom November 2019.

Für die Hamminkelner CDU sind das falsche Signale: Gerade in der Corona-Pandemie brauche es Aufbruchstimmung statt neuer Verbote und Restriktionen. Besonders der ländliche Raum müsse gestärkt werden. Mit dem Fachexperten aus dem Düsseldorfer Landtag wollen die Christdemokraten daher über neue Ideen und Konzepte sprechen, wie Bauen und Wohnen auf dem Land künftig noch besser politisch unterstützt werden kann.

Info Wer Interesse hat, kann sich unter info@cdu-hamminkeln.de zu dem digitalen Fachgespräch anmelden und erhält dann die Zugangsdaten übersandt.