Tempo 70 war erlaubt 200 km/h auf der Landstraße – Polizei stoppt Raser in Hamminkeln

Hamminkeln · Ein 27-Jähriger rast über die Landstraße, hat aber die Polizei im Nacken. Welche Strafe´ihn jetzt erwarten dürfte.

Die Polizei zog einen Raser aus dem Verkehr (Symbolfoto).

Die Polizei zog einen Raser aus dem Verkehr (Symbolfoto).

Foto: dpa/Carsten Rehder

Am Dienstagabend, 31. Januar, fiel ein 27-jähriger Mann aus Rhede durch sein grob verkehrswidriges Fahrverhalten auf, wie die Polizei meldet.

Demnach habe der Mann versucht durch maximales Beschleunigen zur eine höchstmöglichen Geschwindigkeit zu erreichen. Ein Polizeibeamter, der mit einem zivilen Videofahrzeug unterwegs war, stellte den Rheder gegen 19 Uhr zunächst auf der Straße Zum Voshövel (L1) fest.

Hier unterschritt er mit seinem Pkw den Abstand zu einem vorausfahrenden Auto deutlich. Danach überholte er mit einer Geschwindigkeit von über 130 Km/h. Im weiteren Verlauf beschleunigte der 27-Jährige sein Auto maximal und erzielte in der Spitze eine Geschwindigkeit von mehr als 200 Km/h.

Zur Tatzeit herrschte Dunkelheit und die Fahrbahn war regennass. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei Nässe liegt auf diesem Streckenabschnitt bei Tempo 70.

Sämtliche Verkehrsverstöße wurden durch den Polizisten aufgezeichnet. Den 27-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Den Führerschein und das Fahrzeug stellte der Polizist sicher.

(mabu)