1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Schlaglöcher im frisch asphaltierten Wirtschaftsweg

Stadt bezahlt Rechnung vorerst nicht : Frisch asphaltierter Wirtschaftsweg in Hamminkeln hat schon wieder Schlaglöcher

Die Kastanienstraße in Hamminkeln ist erst kürzlich neu gemacht worden. Die Stadt hat das Straßenbauunternehmen bereits aufgefordert, den Schaden zu beheben.

Jens Peters aus Mehrhoog ist viel mit dem Fahrrad unterwegs und nutzt auf seinen Touren durch das Stadtgebiet auch oft Wirtschaftswege. Einer davon ist im Dezember neu asphaltiert worden. Und zwar die Kastanienstraße zwischen Butenfeld und dem Bahnübergang Am Schwarzen Wasser. Jens Peters ist aufgefallen, dass bereits an einigen Stellen die neue Schicht weggeplatzt ist. Er hat sich mit einem Straßenbauer unterhalten und dabei erfahren, dass der Untergrund nicht warm genug gewesen sein muss beim Auftragen der neuen Schicht.

„Deshalb konnte sich der Untergrund mit der neuen Decke nicht richtig verbinden“, sagt Jens Peter und schätzt: Da ist wohl nicht richtig gearbeitet worden. Dass eine Straße, die bestimmt mehrere Jahre halten soll, schon nach wenigen Wochen Schäden aufweist, könne nicht sein. „Da geht es schließlich auch um Steuergelder, die hier aus meiner Sicht verschwendet werden“, sagt er.

Im Hamminkelner Rathaus ist Bernhard Payer, Mitglied im Verwaltungsvorstand, unter anderem für die Wirtschaftwege zuständig. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt er, „dass uns der Mangel auf der Kastanienstraße bekannt ist.“ Mitarbeiter des Tiefbauamtes hätten die Schäden im Rahmen der mehrstufigen Abnahmeprozesses bei einer Begehung entdeckt.

Über die Ursachen könne die Stadt nur spekulieren. Womöglich hätten die Temperaturen nicht gestimmt oder der Haftgrund sei mangelhaft aufgetragen worden, vermutet der Mann aus dem Rathaus. „Fakt ist, dass die Ausführung der Arbeiten nicht so ist, wie sie sein sollte. Deshalb befinden wir uns in Verhandlungen mit dem beauftragten Bauunternehmen und möchten nun wissen, wie der Auftragnehmer die Mängel beseitigen will“, sagt Payer.

Er geht indes davon aus, dass es neben den sichtbaren auch noch verstecke Mängel an dem Wirtschaftsweg gibt. Die Stadt Hamminkeln werde erst dann die Rechnung zahlen, wenn alles geprüft und in Ordnung sei, sagt Payer.

Die Anlieger sind übrigens von der Stadt darüber informiert worden, das die Bauarbeiten wegen der mangelhaften Ausführung länger dauern werden als gedacht. „Es ist halt jetzt wichtig, das der Auftragnehmer uns eine zeitnahe und vernünftige technische Lösung präsentiert“, erklärt Payer. „Denn die Landwirte stehen bald in den Startlöchern.“

Sie haben ein Anliegen? Dann wenden Sie sich an unsere Redaktion. Und zwar unter Tel. 0281 14394 oder per E-Mail mit dem Stichwort „Bürgermonitor“ an redaktion.wesel@rheinische-post.de. Sie können auch das Formular unter www.rp-online.de/buergermonitor benutzen.