Hamminkeln: Sandra Neß ist neue Vorsitzende des Juze-Fördervereins

Hamminkelner Jugendzentrum : Sandra Neß neue Vorsitzende des Juze-Fördervereins

Sandra Neß ist neue Vorsitzende des Fördervereins des Hamminkelner Jugendzentrums „Juze“. Sie löst Rolf Lindau ab, der den Vorsitz nach sechs Jahren aus zeitlichen Gründen abgibt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Matthias Holtkamp.

Zur Kassiererin wurde Silke Steinbach gewählt. Sie ist Nachfolgerin von Bernd Große-Holtforth, der sich seit 2013 um die Finanzen des Fördervereins gekümmert hat. Auf Silke Steinbach folgt Manuela Dickmann als neue Schriftführerin. Beisitzerin bleibt Carina von Keutz.

„Mit dem Vorstandsteam wollen wir die tolle Arbeit des Juze nach Kräften unterstützen“, sagte Sandra Neß nach ihrer Wahl: „Wir möchten weitere neue Mitglieder für diesen guten Zweck gewinnen.“ Der Förderverein Jugendzentrum Juze mit derzeit mehr als 100 Mitgliedern macht es möglich, dass ein Großteil der Angebote im Juze kostenlos sind. Denn der Zutritt zu dem umfassenden und qualifizierten Freizeitangebot soll allen Kindern und Jugendlichen im Hamminkelner Stadtgebiet ermöglicht werden. Ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins könnte das Programm nur in reduzierter Form oder sehr viel kostenintensiver für die Teilnehmenden angeboten werden. So wurden zum Beispiel das „Sitzskulpturenprojekt“, die vielen Kulturrucksackangebote und der Bully der Mobilen Kinder- und Jugendarbeit gefördert.

Wer ebenfalls Mitglied im Förderverein werden möchte, bekommt weitere Infos auf der Homepage der Stadt unter www.hamminkeln.de unter der Rubrik „Jugendzentrum Juze“ und bei den Mitarbeitern im Jugendzentrum dienstags bis freitags von 14 bis 19 Uhr (Telefon 02852 711052).

(RP)