1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Neues Selbstlernzentrum in der Bücherei

In Hamminkeln : Neu: Selbstlernzentrum in Bücherei

Die ersten Oberstufenschüler der Hamminkelner Gesamtschule werden mit Tablets ausgestattet. Die jungen Leute freuen sich darüber.

(thh) Die Stadtbücherei ist mitten im Schulzentrum an der Diersfordter Straße beheimatet. Was liegt näher, als den nächsten, den digitalen Schritt in der Zusammenarbeit mit der Gesamtschule zu gehen, in der es den ersten Oberstufenjahrgang gibt? So sah es auch der Rat, die Politik gab 75.000 Euro frei, um diese in die Ausstattung mit Selbstlernzentrum, Netzwerktechnik und Tablets für jeden der 41 Oberstufenschüler zu stecken. Jetzt wurde vorgestellt, was auch die Schule insgesamt interessanter machen soll. Für alle Büchereinutzer ist wichtig, dass die Bibliothek ab 7. Januar auch die Onleihe anbietet. Das heißt, per Mausklick ins digitale Bücherregal zu greifen und E-Bücher oder Hörbücher zu laden.

Jetzt stehen acht Arbeitsplätze mit PC im hinteren Bereich der Bücherei zur Verfügung. Dort, wo vorher der sozialpädagogische Raum beziehungsweise der ehemalige Videoraum der Realschule war. Die Rechner sind angeschlossen ans WLAN. Das bietet genug Kapazitäten für Zugriffe, aber ist nicht komplett für alle Internetseiten frei. Ein Schulfilter sorgt dafür, dass ungewollte Seiten nicht aufgerufen werden können. Ein Regal mit Lernhilfen und Schulbüchern steht zudem für Selbststudium oder Recherche bereit. „Wir sind in der Anfangsphase, die Weiterentwicklung ist ein Prozess“, sagt Fachdienstleiterin Rita Nehling-Krüger.

  • Ingrid Keiten (rechts) ist die neue
    Neu in Hamminkeln : Stadtbücherei unter neuer Leitung
  • Büchereileiterin Maria Wissing präsentiert die passenden
    Hamminkeln : Bücherei erklimmt nächste Stufe
  • Die 3G-Regel am Arbeitsplatz stellt viele
    Hauptgeschäftsführer der IHK Niederrhein : „Sanktionen für Ungeimpfte am Arbeitsplatz sind angebracht“

Schulleiterin Anette Schmücker freute sich über das neue Angebot, nun sei ausgeweitetes mediales Arbeiten möglich. Auch seien die Räume sehr gut für Gruppenarbeit und Präsentationen geeignet.

Die Schüler selbst sind angetan, Tablets zu bekommen. Die kennen sie von zu Hause, in der Schule arbeiten sie im Computerraum. „Wir freuen uns über mehr Möglichkeiten. Der Umgang mit dem Tablet ist freier und flexibler“, sagte eine Schülerin.

Auch Alexander Neßbach als neuer Oberstufenkoordinator hält die digitale Aufrüstung für ein großes Plus. Zum Beispiel wenn Segu, die Lernplattform für den offenen Geschichtsunterricht, aufgeschaltet wird. Dann könnten mit Filmen und Quellen bestimmte Arbeitsaufträge auf andere Art erfüllt werden. Jetzt wartet die Schule darauf, was das angekündigte Projekt IT-Infrastruktur Logineo NRW des Landes bringen wird. Einen weiteren Schritt könne die Stadt auch mit Mitteln aus dem Digitalpakt tun.

Für die allgemeine Leserschaft der Stadtbücherei nutzbar ist die Onleihe. „Wir haben schon im Team getestet, sie funktioniert gut“, sagt Büchereileiterin Ingrid Keiten. Jeder Bibliothekskunde kann rund um die Uhr E-Books und Hörbücher herunterladen – von zu Hause oder unterwegs. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Bücherei. Die hat zudem entdeckt, dass E-Learning-Produkte, etwa Sprachkurse, ebenfalls attraktiv sind, um sie über das Portal www.onleihe-niederrhein zu beschaffen.

Ausgangspunkt für die Neuerungen der Stadtbücherei ist die Aufwertung zur Einrichtung 1. Stufe. Bildungspolitisch ist in Hamminkeln gewollt, die Bibliothek mit neuer diplomierter Leitung und 20-Stunden-Öffnung zu verbessern. Nur so war die Onleihe realisierbar. Jeder Bibiothekskunde kann mit entsprechender Hardware, Internetanschluss und Bibliotheksausweis das Wunschmedium herunterladen. Der Service ist kostenlos. Mahngebühren gibt es nicht. Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen – automatische Rückgabe auf elektronische Art sozusagen.