Hamminkeln: Neues Projekt mit afghanischem Filmstar

Hamminkeln : Neues Projekt mit afghanischem Filmstar

Sultan Masood Dakik aus Hamminkeln setzt sein Engagement für Afghanistan fort. Er arbeitet mit Martine Malalai Zikria zusammen.

Afghanistan bleibt ein umkämpfter Krisenherd. Trotz vieler Hürden und der unruhigen Situation versucht Sultan Masood Dakik, mit Hilfsprojekten Unterstützung zu leisten. Der Hamminkelner Unternehmer, dessen Firmensitz in Wesel ist, setzt sich auch für Frauenrechte ein und will helfen, die Lebensumstände zu verbessern. Jetzt hat er eine prominente Mitstreiterin gefunden, die Schauspielerin und Filmproduzentin Martine Malalai Zikria. Mit ihr zusammen möchte er eine Plattform in Afghanistan einrichten, die Kräfte und Projekte bündelt, um im Land Frauenrechte und Unterstützung für Kinder zu leisten – in Form einer ehrenamtlichen Organisation. Als Filmschaffende wurde Zikria auch international mehrfach ausgezeichnet.

„Sie ist eine bekannte Schauspielerin in Afghanistan. Wir haben uns ausgetauscht, ich war sehr überrascht über ihre positive Wirkung. Eine sehr engagierte, selbstbewusste, gebildete Frau“, erzählt Dakik. Das Gespräch sei sehr intensiv gewesen, er halte die Frau vom Film für eine „wichtige Mitstreiterin vor Ort, die viel Power mitbringt“. In seinem jahrelangen Engagement für sein Herkunftsland habe er noch nie eine „so energievolle, professionelle und mit Loyalität ihrem Land verbundene Frau erlebt“. Das gebe ihm Hoffnung, wichtig sei ideelle und konkrete Unterstützung in der angespannten Lage. Man habe gemeinsame TV-Projekte im Blick, es solle um Gründung von Frauenhäusern und schulische Bildung für Kinder gehen.

„Hinter dieser Frau stehen viele afghanische Frauen. Sie ist prominent und kann die geplante Plattform für Frauenprojekte bekanntmachen.“ Martine Malalai Zikria ist als Schauspielerin bekannt geworden durch die Filme „Utopia“ (2015), der auch für den Oscar eingereicht wurde, und „The Game Changer“ (2017). Für die weibliche Hauptrolle in „Utopia“ wurde Martine Malalai Zikria beim Delhi International Film Festival 2017 als beste Schauspielerin ausgezeichnet. In dem Film spielt sie Janan, eine Frau aus Afghanistan, die zur künstlichen Befruchtung nach Großbritannien reist. Kulturelle, religiöse und moralische Komplikationen explodieren.

Den Bekanntheitsgrad der Schauspielerin kann in der Aufbauphase der Plattform und bei der Konkretisierung helfen, die Situation von Frauen in Afghanistan zu verbessern. Sultan Masood Dakik hat sich bereits in der Vergangenheit mit Ausbildungsprojekten für Frauen und Alphabetisierungskursen engagiert. 2015 bekam er für sein Engagement für Flüchtlinge, benachteiligte Menschen und Waisenkinder das Bundesverdienstkreuz am Bande. 1979 war er aus Kabul vor der russischen Invasion geflohen war. Sultan Masood Dakik ist Spross des afghanischen Königshauses und hat am Niederrhein seine Heimat gefunden.

Mehr von RP ONLINE