Mehrheit stimmte dafür Neue Grundschule in Hamminkeln kommt

Hamminkeln · Letzter Schlagabtausch um Hamminkelns bisher teuerstes Investitionsvorhaben und ein klares Votum für das Projekt an der Diersfordter Straße. Die von Befürwortern erhoffte Einstimmigkeit wurde allerdings verfehlt. Das waren die Gründe.

 So soll die neuen Grundschule an der Diersfodter Straße in Hamminkeln aussehen, um die jetzt so hart gerungen worden war . Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

So soll die neuen Grundschule an der Diersfodter Straße in Hamminkeln aussehen, um die jetzt so hart gerungen worden war . Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

Foto: Thomas Hesse

Der Rat hat das mit mehr als 30 Millionen Euro bisher teuerste Bauprojekt Hamminkelns beschlossen – den Neubau der Grundschule an der Diersfordter Straße. Damit wird das Schulzentrum im Ortsteil Hamminkeln nun komplettiert. Wenn die erhoffte Fertigstellung im Jahr 2025 gelingt, wird der Standort an der Bislicher Straße Vergangenheit sein. Noch einmal wurde im Rat um das Vorhaben gerungen, doch die Fronten standen betonhart. Am Ende war die Zustimmung mit 28 Ja-Stimmen bei neun Nein aber deutlich, wenn auch der Appell von Elke Neuenhoff (FDP) und Johannes Flaswinkel (Grüne) zur Einheit bei diesem für Hamminkelner Verhältnisse Großvorhaben verhallte. Flaswinkel beklagte die Form der bisherigen Debatte und dabei „Fake News und Populismus“. Die Stellungnahme der CDU-Mittelstandsvereinigung, die den Eindruck vermittelte, leichtfertig zu handeln. Zuvor hatte insbesondere die FWI ihren Kurs gegen den Neubau kämpferisch untermauert. Neun Nein von den Freien Wählern, von der CDU und von der USD waren zu verzeichnen.