Hamminkeln: Kulturbahnhofs-Chef Marco Launert hat Album auf Helgoland produziert

Hamminkeln/Helgoland : Kuba-Chef Launert und das Insel-Album

Marco Launert vom Kulturbahnhof reiste kürzlich samt Equipment über das Meer nach Helgoland. Ein zehnköpfiges Team arbeitete dort an einem Album.

Schon einige Male besuchte Marco Launert die Insel Helgoland, wo er mit seinen Rockschülern Songwriting-Camps veranstaltete. Dabei entstand die Idee zu einem neuen Projekt: Auf Einladung des dortigen Tourismus-Service arbeitete der Inhaber des Kulturbahnhofs in Hamminkeln zusammen mit Musikern und einem Produzenten an einem Insel-Album. Die Projektteilnehmer kamen dabei aus Deutschland (auch von Helgoland), Großbritannien, den Niederlanden und aus Frankreich.

Mit einem großen Anhänger, der Instrumentarium, Technik und mobiles Tonstudio enthielt, ging es Richtung Cuxhaven. „Von dort wurde das Equipment in einen Schiffscontainer der MS Helgoland verladen, der nach gut zweistündiger Überfahrt durch die Deutsche Bucht vom Frachtdienst zur dortigen Nordseehalle transportiert wurde“, berichtet Launert. Die Insel war für etwas mehr als zwei Wochen das Zuhause der Musiker, die Begrüßung sei herzlich gewesen.

Zusammen mit dem Wuppertaler Produzenten Marc Sokal begann Marco Launert die Grundlagen für die Songs mit Schlagzeug, E-Bass, Gitarren und Synthesizer einzuspielen – auch das Songwriting übernahm Launert. Eine Woche später reisten die Gastmusiker an – darunter zum Beispiel Hubert Dingenskirchen (Klavier, Sänger) aus Xanten, Andreas „Zwiebel“ Swiatlowski (Sänger, Bluesharp) aus Bocholt und Sängerin Marie Schmalz aus Dorsten.

„Stilvielfalt –Pop, Rock, Soul, Surf– und abwechslungsreiche spannende Arrangements und Texte mit Bezug zur Insel standen im Fokus des Songwritings“, berichtet Launert, für den dieses Projekt nur auf Helgoland möglich war. „Diese Insel birgt viele Geheimnisse und interessante Geschichten, schroffe Naturgewalten und eine einzigartige Tierwelt.“ Gegen Mitte/Ende April sollen 5000 Exemplare des Albums an die Insel Helgoland übergeben werden, Verkaufsstart ist voraussichtlich im Mai, so Launert.

Für den 9. August wurde er zudem zu einem Veröffentlichungskonzert erneut auf die Insel eingeladen – dann werden die Songs erstmals live präsentiert. „Die überaus wertvolle Kooperation sowie der Brückenschlag vom Niederrhein und den Heimatstädten der teilnehmenden Musiker auf die Insel Helgoland ist das, was unsere Herzen höher schlagen lässt“, beschreibt Marco Launert, was dieses Projekt für ihn ausmacht.

(acf)