1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Flüchtlingshilfe ruft zu Spenden auf

Hamminkeln : Flüchtlingshilfe ruft zu Spenden auf

Minderjährige Flüchtlinge im Lager auf der griechischen Insel Lesbos sollen Hilfe aus Hamminkeln bekommen.

Die Flüchtlingshilfe Hamminkeln ist entsetzt über die Situation im Lager auf der griechischen Insel Lesbos. Acht europäische Staaten wollen 1600 geflüchtete Minderjährige aufnehmen. „Welch eine Großtat! Ist denen eigentlich klar, dass noch mindestens 13.400 Minderjährige auf Lesbos ausharren müssen?“, empört sich Günther Crefeld, ehemaliger Grundschulleiter in Wesel, Hamminkelner SPD-Politiker und heute in der Flüchtlingshilfe in Hamminkeln aktiv. Man habe nun kurzfristig mit einer Spendenaktion reagiert.

Die örtlichen Flüchtlingshelfer bilden eine kleine Gruppe aus den Ortsteilen Dingden, Hamminkeln, Mehrhoog und Ringenberg. Politisch hat die Gruppe beim Kreis Wesel beantragt, geflüchtete Minderjährige in Hamminkeln aufzunehmen.

„Direkt Geld oder medizinisches oder schulisches Material dorthin zu schicken, wird auch aus logistischen Gründen nicht funktionieren“, sagt Günther Crefeld. Also gelte es, andere Wege zu finden. So berichtet er jetzt, er habe über die Hompepage www.hilfevomsofa.org Kontakt aufgenommen zu den beiden Nicht-Regierungs-Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und Sea Watch. Über Ärzte ohne Grenzen „können wir nicht unterstützen, über Sea Watch ist einiges möglich“, hat er herausgefunden.

Nach einigen Telefonaten und E-Mails wird nun folgendermaßen geholfen: Sea Watch hat Kontakt zu Medizinausrüstern und zu niederländischen Organisationen für den Transport von Hilfsmitteln nach Lesbos. „Man kann auch für uns Geldspenden zielgerichtet in Hilfsmittel umsetzen“, berichtet der Hamminkelner. Sage die Flüchtlingshilfe, wie viel Geld sie spendet, werde Sea Watch eine Liste möglicher Materialien zusenden. „Damit kann sie sehen, wie der Beitrag eingesetzt werden kann“, erzählt Crefeld.

Über die schon vorhandenen Geldmittel hinaus sind weitere Spenden gefragt, die noch bis Freitag, 17. April, eingezahlt werden können auf ein Spendenkonto: Flüchtlingshilfe Hamminkeln, IBAN: DE52 3566 0599 1501 5240 14, Verwendungszweck: Spende Moria / Lesbos.