Hamminkeln: Entwicklung von Molkereiplatz und Projektpläne Richtung Rathaus

Thema im Planungsausschuss : Hamminkelns Ortskern vor Umbau

Im Planungsausschuss am Mittwoch, 29. Januar, geht es um die Entwicklung von Molkereiplatz und den Projektplänen Richtung Rathaus. Das wird das städtische Bild von Hamminkeln ändern. Zudem ist eine Bürgerinformation geplant.

Hamminkelns Ortsmitte wird im Doppelpack Thema im Planungsausschuss am Mittwoch, 29. Januar, sein.

Zum einen geht es um den Molkereiplatz, der umgestaltet werden soll. Dafür wird ein sogenannter freiraumplanerischer Wettbewerb ausgelobt. Bisher ist der Platz trotz seiner Zugehörigkeit im Dorfzentrum in einer Randlage mit Chancen zu mehr Attraktivität. Er liegt allerdings in Konkurrenz zu den neuen Entwicklungen an der Raiffeisenstraße und den weiteren städtischen Plänen Richtung Rathaus und Brüner Straße. Hier wurden zwei Gutachten in Auftrag gegeben, die nun im Fachausschuss vorgestellt werden. Eine Bürgerversammlung der Stadt wird erstmals informieren. Bisher haben nur die Grünen das Ortskernprojekt vorgestellt.

Im hier geltenden Bebauungsplan Nummer 30 „Am Rathaus“ sollen die planungsrechtlichen Grundlagen für eine zusätzliche Einzelhandelsentwicklung auf den Flächen unmittelbar südlich und westlich des Rathauses geschaffen werden. Dazu wurden zwei Gutachten angefertigt, die nun vorgestellt werden. Grundsätzlich geht es darin um die Basis für die Tragfähigkeit der Planung und die Konkretisierung und weitere Ausarbeitung des Planentwurfes.

Das heißt konkret: In Sachen Einzelhandel im Ortskern wurde ein Gutachten als Teil-Überarbeitung des Einzelhandelskonzeptes erarbeitet. Dazu gehört auch die Markt- und Verträglichkeitsanalyse für die Planung am Standort Rathaus. Wird das Einzelhandelsangebot ausgeweitet, wird der Verkehr wachsen, wie schon jetzt an der Raiffeisenstraße zu sehen ist. Im Ausschuss soll es den aktuellen Sachstand geben, wie ein Verkehrskonzept die Innenstadt bewertet und zusätzlich die Ergebnisse einschätzt, die eine Untersuchung zu den Auswirkungen des Vorhabens am Rathaus gebracht hat. Ein erstes der Politik vorgestelltes Gutachten zum Verkehr war als nicht genügend in die Kritik geraten.

Der Molkereiplatz soll neu angeordnet werden, im Bereich soll eine qualitätsvolle Gestaltung umgesetzt und die bisher wenig attraktive Anbindung verbessert werden. Der Komplex wird im Wettbewerb der Knackpunkt sein; fünf ausgesuchte, zugeladene Planungsbüros aus Berlin, Münster, Düsseldorf/Kassel, Krefeld und Bochum sind im Spiel. Dazu können maximal weitere zehn Fachbüros kommen. Ein Preisgericht aus Fachleuten, Verwaltung und Politik entscheidet.

Ausgangspunkt war das kommunale Entwicklungskonzept „Zukunft Hamminkeln 2030+“ als strategisches Programm von Stadt, Bürgern und Politik; unter anderem war der Molkereiplatz Ziel einer gemeinsamen Besichtigung. Im Rahmen des Programms wurde die Förderung des Landes für den Planungswettbewerb erreicht.