Hamminkeln: Ehepaar Krebber übernimmt wieder Hagemanns Hofcafé in Brünen

Ab Anfang März im Brüner Bruch : Ehepaar Krebber übernimmt wieder Hagemanns Hofcafé

Die Besitzer von Hagemann’s Hofcafé steigen ab dem 1. März wieder in den Betrieb ein, weil das mediterrane Konzept der Pächterin nicht aufgegangen ist

Irgendwie scheint Hagemanns Hofcafé für Pächter kein gutes Pflaster zu sein. Dabei haben die Eigentümer Hanni und Willi Krebber mit ihrer über die Jahre gewachsenen Stammgästeschar ein solides Fundament gelegt. Aber es scheint der Wurm drin zu sein. Erst versuchte sich ein Weseler Pächter vor zwei Jahren, zog aber nach einem Jahr die Reißleine, dann wurde es 2018 mediterran. Doch auch das Konzept ging nicht auf. Mitte Februar richtete die Pächterin ihr letztes Frühstück aus, nun sind Hanni und Willi Krebber wieder am Ruder. Die 69-Jährige und ihr 68-jähriger Ehemann werkeln zur Zeit im Café und auf der Terrasse, um zum 1. März ihre Gäste wieder zu begrüßen. „Die ersten haben uns schon gefragt, wann wir aufmachen und versprochen, am Freitag zu kommen“, sagt Hanni Krebber. Seit 2005 betreiben die Krebbers das Lokal, dessen Name auf die ursprünglichen Besitzer verweist. Damals begannen sie noch mit einer gelernten Bäckerin, von der sich Hanni Krebber eine Menge abgeschaut hat.

Wie lange das weitere Intermezzo als Hofcafé-Betreiber wohl dauern wird? Die Krebbers wissen es nicht, denn ihren Plan, nun doch endlich in den Ruhestand zu gehen, haben sie nicht aufgegeben. Aber mit dem Hofcafé soll es eben auch weitergehen. Die drei Söhne haben signalisiert, sie zu unterstützen, wenn es mal trubelig wird. Nebenbei wird halt ein neuer Pächter gesucht.

(auf)