Konflikt um Förderantrag in Hamminkeln Debatte um Vereinsförderung flammt auf

Hamminkeln · Die enge städtische Finanzlage hat auch für Vereine Folgen. Zuschüsse sind keine Selbstläufer mehr. Das zeigte zuletzt im Hauptausschuss ein Konflikt um den Förderantrag der Pro Campesinos.

 Der Chor Pro Campesinos konnte den gewohnten Proberaum in der Dingdener Kreuzschule zuletzt nicht mehr nutzen, weil die Finanzhilfe fehlte.

Der Chor Pro Campesinos konnte den gewohnten Proberaum in der Dingdener Kreuzschule zuletzt nicht mehr nutzen, weil die Finanzhilfe fehlte.

Foto: Sebastian Peters

Das alljährliche Ritual um die finanzielle Förderung von Vereinen und Verbänden ist die große Stunde der Ratsfraktionen. Hier lassen sich Wohltaten für die einzelnen Ortsteile, immerhin sieben an der Zahl, verteilen und Gutes vor Ort tun. Der Gewöhnungsfaktor und die Erwartungshaltung, dass die Mittel schon fließen, ist hoch. Im letzten Hauptausschuss führte das zum Dilemma. Denn eine Debatte der grundsätzlichen Art, was sich die Stadt an Unterstützung noch leisten kann, flammte auf. Und sie ist noch nicht zu Ende und wird sich spätestens in den Haushaltsberatungen 2024 wiederfinden. Anlass war Finanzhilfe für die Dingdener Pro Campesinos, jener Chor und Musikverein, der mit Konzerten und Aktionen Hilfe für notleidende Menschen erspielt und ersingt.