Schermbeck: Grünes Licht für einen Imagefilm für Schermbeck

Schermbeck : Grünes Licht für einen Imagefilm für Schermbeck

Das Ziel, einen Imagefilm für die Gemeinde Schermbeck zu erstellen, wird weiter verfolgt. Aber statt die Verwaltung mit der Erstellung direkt zu beauftragen, beschloss der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch einstimmig, erst die Arbeitsgruppe Tourismus einzuberufen und dazu einen Fachmann für Imagekampagnen einzuladen.

Im Rahmen dieses Treffens soll festgelegt werden, welche Aspekte der vier- bis fünfminütige Film zeigen soll. Als Fraktionsvorsitzende der Grünen hatte Ulrike Trick darauf gedrängt, "im Vorfeld zu definieren, was man will". Ihrer Vermutung, die Verwaltung könne heimlich schon ein Konzept erstellt haben in Richtung reinen Tourismus, widersprach Bürgermeister Mike Rexforth: "Es gibt kein Konzept hinter verschlossenen Türen." Als Inhalte für den Film nannte Rexforth neben touristischen Sequenzen auch Informationen für ansiedlungswillige Unternehmen und Familien, die nach Schermbeck ziehen wollen, sowie Informationen für die bereits hier wohnenden Bürger,

Der Haushaltsplan sieht 6000 Euro vor. "Wir können nur hoffen, dass der Film besser wird als die Imagebroschüre", gab der BfB-Fraktionsvorsitzende Klaus Roth zu bedenken. Er bemängelte auch das von der Verwaltung vorgelegte Vorabkonzept, weil es keine Neutralität zeige. In einem solch kurzen Film könne man nicht jeden Verein vorstellen, erwiderte Bürgermeister Rexforth.

(hs)
Mehr von RP ONLINE