Weihnachtsbaum in Wesel Umstrittene Stahltanne soll Zeichen für den Frieden setzen

Wesel · Die traditionelle Diskussion über den Lichterbaum der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Domviertel auf dem Großen Markt in Wesel ist eröffnet. 2022 zeigt er die Flaggen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Dagmar van der Linden, Dagmar Ewer-Kruse, Stefanie Steinhauf und Max Trapp (v.l.) am Lichterbaum, der diesmal die Vielfalt der EU thematisiert.

Dagmar van der Linden, Dagmar Ewer-Kruse, Stefanie Steinhauf und Max Trapp (v.l.) am Lichterbaum, der diesmal die Vielfalt der EU thematisiert.

Foto: Fritz Schubert

Es ist der Baum, über den man spricht. Seit 2009 steht in der Weihnachtszeit keine echte Tanne mehr auf dem Großen Markt in Wesel, sondern ein Gestell aus verzinktem Stahlrohr. Für die einen ist es der grässlichste Baum der Republik, für die anderen ein Beispiel für Nachhaltigkeit, das überdies jedes Jahr anders gestaltet wird. Und jedes Jahr wird neu darüber diskutiert, ob es nun ein schönes Gebilde ist oder nicht.