Wesel: Großer Bahnhof für C & A

Wesel: Großer Bahnhof für C & A

Schlüsselübergabe mit Stelldichein für Politik, Wirtschaft und Verwaltung: Drogist Rossmann ist im Berliner-Tor-Center gestartet, heute öffnet Textiler C&A sein Reich in dem neuen Gebäude mit buntem Programm.

Schlüsselübergabe mit Stelldichein für Politik, Wirtschaft und Verwaltung: Drogist Rossmann ist im Berliner-Tor-Center gestartet, heute öffnet Textiler C & A sein Reich in dem neuen Gebäude mit buntem Programm.

Kaum hatte sich gestern die kleine Festgesellschaft geladener Gäste in der brandneuen C & A-Filiale des Berliner-Tor-Centers versammelt, da lugten auch schon Passanten durch die Tür. Sie mussten sich gedulden, kommen aber heute zum Zug. Zur offiziellen Eröffnung gibt es ab 9 Uhr ein buntes Programm. Unter den ersten 300 Besuchern werden Warengutscheine verlost. Aber auch später eintrudelnde Kunden können noch an Gewinnaktionen teilnehmen.

Spende für Kindergarten

Gewinnen werden auf jeden Fall die Knirpse des Himmelfahrt-Kindergartens, für die Ulrike Westkamp einen 2500-Euro-Spendenscheck des Textilers in Empfang nehmen wird. Die Schlüsselübergabe gestern war für die Bürgermeisterin bereits „ein wunderbares Ereignis“ und ein Beweis, dass die wirtschaftliche Entwicklung in Wesel positiv ist. Franz Michelbrink (Bauverein), Ulrich Bussing (Verbands-Sparkasse) und Theo Bruns (Ten Brinke) waren als Vertreter der Investoren nicht minder stolz auf den neuen Glanz am Standort der ehemalige Hansa-Ruine. Nach Drogist Rossmann und Textiler C & A wird bekanntlich Radio KW Quartier in dem Bau beziehen. Bussing versäumte nicht den Hinweis, dass noch 300 Quadratmeter im Obergeschoss zu haben sind – „mit bestem Blick aufs Berliner Tor“.

  • Leverkusen : Drogeriekette Rossmann zieht in die "Strauss"-Filiale

Das zeigte sich wie Teile der Fußgängerzone im Flaggenschmuck des gestrigen Hauptdarstellers C & A. Bezirksleiter Christin Hespe, Filialleiter Torsten Spliethoff und das zehnköpfige Verkaufsteam freuten sich über viele gute Wünsche und führten die offiziellen Gäste durch die schon fast kompplett eingeräumte Modewelt.

Vom Frühchen-Strampler bis zum Großraum-Hemd in sechsmal X, von der Sonnenbrille bis zur Badehose und vom hippen Fähnchen bis zum gediegenen Anzug reicht das Sortiment. „Für die ganze Familie“, erläuterte Hespe, dessen Haus 410 000 Euro in die neue 1300-Quadratmeter-Filiale investiert hat. Es gibt behindertengerechte Anproben, einen Wickelraum und eine TV-Ecke mit Kinderprogramm.

Ten Brinke weiter interessiert

Bruns schloss übrigens ein weiteres Engagement der Ten Brinke Industriebauten Bocholt in Wesel nicht aus, wollte sich aber noch nicht zu konkreten Plänen äußern. Sparkassen-Vorstand Friedrich Wilhelm Häfemeier beurteilte Wesels Rahmenbedingungen als gut: In der Innenstadt gehe es ebenso voran wie in Gewerbegebieten. Jetzt müsse sich nur auf dem Sektor Wohnen mehr tun. Kommentar

(RP)
Mehr von RP ONLINE