1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Geschichte aus Wesel: Dicker Stein aus Gahlen geht auf Reisen

Ein Blick auf die Gahlener Geschichte : Wenn ein Stein auf Reisen geht

Der „Dicke Stein“ ist fast schon ein kleines Wahrzeichen von Gahlen. Vor fast genau 30 Jahren wechselte er an seinen heutigen Platz. Eine kleine Geschichte darüber, wo er vorher stand, warum er dort weg musste und wie das geschafft wurde.

Der „Dicke Stein“ in der Nähe der Einmündung der Kirchstraße in die Hünxer Straße wurde vor fast genau 30 Jahren – im Januar 1991 – aufgestellt. Er musste von seinem ehemaligen Standort entfernt werden, als die Gahlener Umgehungsstraße gebaut wurde. Im Januar 1990 war er auf dem Parkplatz am „Hohen Ufer“ abgestellt worden.

Den Transport zum neuen Platz übernahm der Brichter Rolf Sligchers (2.v.l.) mit einem hydraulischen Bagger. Als Vorstandsmitglieder des Heimatvereins begleiteten Hans Höchst, Hans Heckermann, Gustav Ruloff (v.r.) und Helmut Rademacher den Transport über die Hünxer Straße zum neuen Standort.

Der Stein mit der Aufschrift „20. November 1928“ markiert den Tag, an dem die Straße von Schermbeck nach Gahlen für den Verkehr freigegeben wurde. Der Stein stammt aus den Privatwaldungen der Familien Rittmann und Winck in Bricht.

(hes)