Gesamtschule Schermbeck: Projekt zur Suchtprävention

Gesamtschule Schermbeck : Projekt zur Suchtprävention von Schülern für Schüler

„Fit mit Peers“ heißt ein neues Projekt von Schülern für Schüler in Schermbeck. Es geht um Aufklärung zu legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol und zur illegalen Droge Cannabis.

Zehn Schüler des Jahrgangs neun der Gesamtschule haben eine Ausbildung zu Peers in der Suchtprävention absolviert. Dazu haben sie sich mit Präventionskräften der Drogenberatung Wesel und Suchtpräventionslehrern ins Evangelische Jugendheim You zurückgezogen. Die Ausbildung umfasste Basiswissen zu legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol als auch zur illegalen Droge Cannabis. Für den Umgang mit jüngeren Schülern erfolgte noch eine Methodenschulung und Selbstreflexion zum Thema.

Gut vorbereitet informieren die Peers aus dem neunten Jahrgang nun in Projektstunden ihre Mitschüler aus dem Jahrgang sieben. Sie bieten Themen und Informationen an, geben Tipps zum reflektierten Umgang mit den Alltagsdrogen Nikotin und Alkohol und verweisen auf Hilfsangebote, wenn diese benötigt werden.

Den Neunern gefällt es, Erfahrungen als Mediatoren zu sammeln, Verantwortung zu übernehmen und sich in der Rolle zu bewähren. Die Siebener nehmen das Angebot gut an, fühlen sich informiert und ernst genommen, können auch ihre Themen anbringen und genießen den Austausch mit den älteren Mitschülern. Durchgeführt und begleitet wurde die Ausbildung von der Drogenberatung Wesel und den Suchtpräventionslehrern der Gesamt­schule Schermbeck. Vorbereitet wurde dieses Projekt von den Lehrerinnen Ellen Oberkinkhaus und Nadine Jarzombek.

(RP)
Mehr von RP ONLINE