Wesel: Gesamtschüler bauen sich einen 3D-Drucker

Wesel: Gesamtschüler bauen sich einen 3D-Drucker

Kooperation mit dem zdi-Zentrum für den Kreis Wesel

Besondere Tage für die 3D-Drucker-AG: Die Schüler der Gesamtschule Am Lauerhaas durften an vier Tagen an der Hochschule Rhein-Waal einen 3D-Drucker für ihre Schule bauen. Damit geht die Gesamtschule einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung.

Möglich wurde die Aktion durch die Kooperation der Gesamtschule Am Lauerhaas mit dem zdi-Zentrum für den Kreis Wesel. An der Hochschule Rhein-Waal bauten die Schülerinnen und Schüler in einem Workshop mit Experten aus dem Bereich 3D-Druck und digitaler Fertigung das Hightechgerät. "Grundidee ist es, das Thema digitale Fertigung und 3D-Druck stärker in den Unterricht einfließen zu lassen", erklärt Bernd Maaßen, Lehrer an der Gesamtschule und Leiter der 3D-Drucker-AG.

  • Serie Weseler Wahrzeichen (folge 34) : Standhafter Lauerhaas

In einem viertägigen Workshop montierten die Schüler nicht nur den neuen Drucker im Wert von rund 1500 Euro, sie lernten auch den Umgang mit der erforderlichen Software. Dazu gehörte auch, eigene 3D-Modelle am Computer zu erstellen und diese in Maschinensprache zu übersetzten. Die Dateien werden dann per Speicherkarte oder per USB-Kabel an den Drucker weitergegeben. Der Drucker verflüssigt einen Kunststoff und baut daraus Schicht für Schicht die zuvor erstellten Modelle auf.

Als erste Projekte entwarfen die Teilnehmer des Workshops Schlüsselanhänger, Gitarren-Plektrons und Fingerspinner und druckten diese aus. Auch erste Anbauteile für den neuen Drucker wie beispielsweise ein Warnschild "Achtung heiß" wurden entworfen und ausgedruckt.

(RP)