1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Gendenktafel für ermordete Juden in Wesel gestohlen

Diebstahl in Wesel : Gedenktafel für ermordete Juden gestohlen

Die Gedenktafel zur Erinnerung an die in den Jahren von 1933 bis 1945 verfolgten, vertriebenen und ermordeten Weseler jüdischen Glaubens am Eingang zum jüdischen Friedhof am Ostglacis ist gestohlen worden.

Dies teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Die Stadt Wesel hat Strafanzeige gegen die bislang unbekannten Täter erstattet. Ein Ersatz für die entwendete Tafel am gleichen Standort sei bereits in Arbeit, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter. Die Bronzetafel wurde am 9. November 1988, 50 Jahre nach der Pogromnacht von 1938, vom Weseler Verkehrsverein zum Gedenken an die Verbrechen des nationalsozialistischen Regimes angebracht. Sie war seinerzeit bei der Kunstgießerei Buderus in Wetzlar gegossen worden. Bei dem Friedhof handelt es sich um die jüngere Begräbnisstätte. Auf dem alten jüdischen Friedhof an der Esplanade fand 1891 die letzte Beerdigung statt.

(fws)