Gemeindechef Rexforth erklärt in Schermbeck Sanierung der Mittelstraße

Schermbecker Werbegemeinschaft : Gemeindechef erklärt Sanierung der „Mi“

Bürgermeister Rexforth sicherte den Kaufleuten bei der Versammlung der Werbegemeinschaft Hilfe zu.

(hs) Beim Treffen der Werbegemeinschaft Schermbeck hat Bürgermeister Mike Rexforth (CDU) über die geplanten Sanierungsmaßnahmen und die Umgestaltung der Mittelstraße berichtet. Im Zuge anstehender Kanalisationserneuerungen und des Austausches von Wasserleitungen werde die gesamte Oberfläche erneuert, erklärte Rexforth.  Allein die Oberflächenerneuerung werde einen siebenstelligen Betrag erfordern.  Die Gemeinde bemühe sich, aus einem passenden Programm des Landes Gelder zu bekommen.  Ein Förderantrag wurde gestellt. Über ein Planungsbüro wurden zwei Unternehmen gefunden, die sich mit der Aufgabe befassen können, ein Modell für die Gestaltung der Mittelstraße zu erarbeiten.  Nach der Genehmigung des  Haushaltsentwurfes im Februar 2020 werde ein Unternehmen offiziell beauftragt. „Wir machen nichts, ohne Sie zu informieren“, versicherte Rexforth im Verlauf des längeren Gespräches mehrfach den Kaufleuten.

 Als zeitlichen Rahmen für den Beginn des Ausbaus nannte Rexforth „frühestens 2022“. In die Neugestaltung werde der gesamte Bereich zwischen dem ehemaligen Edeka-Geschäft und der Bushaltestelle am Rathaus einbezogen. Auch eine Personalie verkündete Rexforth: Innerhalb der Wirtschaftsförderung wird es am 1. April ein personelle Veränderung geben. Der Leiter Gerd Abelt wird dann  der Stellvertreter des Bürgermeisters. Seine Nachfolgerin wird Sabrina Greiwe.

Beim Treffen in der Gaststätte Overkämping standen auch Vorstandswahlen auf dem Programm: Wolfgang Lensing bleibt Vorsitzender der Werbegemeinschaft.  Einstimmig wurde der Marketingleiter der Volksbank Schermbeck während der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt, das er seit 2009 bekleidet. Einstimmig wiedergewählt wurden auch der Geschäftsführer Frank Herbechter vom Schermbecker Reisebüro und der Schriftführer Tim Scholz von der Nispa.

Auch einen Ausblick auf anstehende Termine gab es: Am 14. Dezember veranstaltet die Werbegemeinschaft wieder das Fest „Schöne alte Weihnachtszeit“.  In der Zeit von 10 bis 19 Uhr verwandelt sich die für den motorisierten Verkehr gesperrte Mittelstraße in einen Bereich, in dem gezeigt wird, wie das Leben der Menschen vor einem Menschenalter aussah. „Bitte geht auf die Straße“, ermunterte Lensing die Kaufleute, sich zu beteiligen. Aus der Versammlung kam der Vorschlag, den „Marktplatz der Hilfe“ mit dem Fest „Schöne alte Weihnachtszeit“ zusammenzulegen. Lensing berichtete von mehreren Gesprächen, die gescheitert seien. In diesem Jahr findet der „Marktplatz der Hilfe“ am 30. November statt. Weitere Aktion: Schermbecker Kaufleute halten im Advent Geschenke und Vergünstigen für die Kunden bereit. Es erscheint ein Kalender, auf dem sich 24 farbige Quadrate als Gutscheine befinden.

(sep)