Schermbeck: Geld und Name fehlen noch für neuen Kunstrasenplatz

Schermbeck: Geld und Name fehlen noch für neuen Kunstrasenplatz

Der TuS Gahlen bittet die Bevölkerung um Unterstützung und hofft auf kreative Vorschläge.

Die Eröffnung des Kunstrasenplatzes musste der TuS Gahlen verschieben, weil witterungsbedingt einige Arbeiten nicht durchgeführt werden konnten.

Nichts geändert aber hat sich an zwei Aktivitäten: Um den Eigenanteil in Höhe von 112.000 Euro an den Gesamtkosten in Höhe von 477.000 Euro erbringen zu können, findet die Sponsoringaktion "Wir bringen Sie zum Rasen" auch weiterhin statt. Bereits ab einer einmaligen Zahlung von zehn Euro kann man Pate eines grünen Stückes Kunstrasen werden. Jeder kann die Patenschaft auch für größere Flächen übernehmen. Wer Pate werden will, kann einen Geldbetrag auf das Konto mit der IBAN DE12 4006 9363 0202 2086 10 bei der Volksbank Schermbeck überweisen unter Angabe des Stichwortes "Kunstrasen". Wer Pate eines Quadratmeters wird, wird auf der Website genannt. Wer mindestens 100 Euro als Pate einbringt, erhält zusätzlich einen TuS-Flaschenöffner und wird auf einer Spendentafel genannt. Ab 500 Euro gibt es eine VIP-Einladung zur Einweihung und ein Überraschungsgeschenk.

  • Issum : Verein bittet um Unterstützung

Seit dem vergangenen Sonntag läuft die Aktion "Unser Kunstrasenplatz braucht einen Namen". Zeitnah können Vorschläge für einen Namen per E-Mail an die Adresse geschaeftsstelel@tusgahlen.de geschickt werden. In den Namen muss der Hauptsponsor, die Schermbecker Volksbank, irgendwie eingebunden werden. Ansonsten sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

(hes)