1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schermbeck/Sierra: Gagu-Zwergenhilfe hilft nach Unwetter in Sierra Leone

Schermbeck/Sierra : Gagu-Zwergenhilfe hilft nach Unwetter in Sierra Leone

Die Schermbecker Organisation quartiert spontan eine Familie in ihrem Heim ein.

Leone (jok) "Es ist einfach furchtbar", sagt Gudrun Gerwien von der Gagu-Zwergenhilfe, als sie von den Unwettern in Sierra Leone erzählt. Die Schermbecker Hilfsorganisation ist seit vielen Jahren in dem westafrikanischen Land tätig und unterhält auf der Halbinsel Lungi ein Waisenhaus samt Ausbildungszentrum. "Unsere Einrichtung dort ist nicht direkt betroffen, obwohl es dort auch ununterbrochen regnet und der Boden weggeschwemmt wird", erläutert die Schermbeckerin.

Doch in der nur einige Kilometerweiter südlich gelegenen Hauptstadt des Landes habe sich "eine wirkliche Katastrophe" ereignet: "Schreckliche Bilder erreichen uns aus Freetown. Schwere Regenfälle haben dort einen massiven Erdrutsch und Überschwemmungen ausgelöst. Hunderte wurden im Schlaf vom Schlamm verschüttet. Tausende verloren ihre Häuser."

Die Schermbecker Hilfsorganisation hat direkt reagiert, als sie erfuhr, dass auch die Familie eines Kindes betroffen ist, für die sie eine Patenschaft vermittelt hat. "Wir haben sofort veranlasst, dass diese Familie in unser Home of Hope einziehen kann - das werden so etwa sechs bis acht Personen sein. Sie haben ja alles verloren und können auch nicht bei Nachbarn oder Freunden unterkommen."

Gudrun Gerwien berichtet weiter, dass sie ganz grausame Bilder gesehen habe, die in den Medien nicht gezeigt würden. "Man spricht von 500 bis 600 Toten, aber es ist zu befürchten, dass es sogar über 1000 werden. Die Schlammmassen haben dort einfach alles weggerissen. Wir haben eine ganz heiße Nacht hinter uns und ständig versucht, neue Informationen zu bekommen."

Ein Ende der Gefahr weiterer Überschwemmungen und Bergrutsche sei für das arme Land noch nicht in Sicht, ergänzt Gerwien: "Die Regenzeit ist noch lange nicht zu Ende. Im Oktober lässt der Regen meist etwas nach - zwischendurch regnet es aber auch dann weiterhin nach wie vor lange und heftig." Die Gagu-Zwergenhilfe bitte nun dringend um Spenden.

Infos dazu gibt es im Internet unter www.gagu-zwergenhilfe.com oder telefonisch unter 02853 9121907 oder 912-435.

(RP)