1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Führerschein-Tausch im Kreis Wesel: Rathaus Schermbeck bietet Service an

Rathaus bietet einen Service : So läuft der Führerschein-Tausch in Schermbeck ab

Viele Autofahrer aus Schermbeck müssen sich aktuell von ihrer alten Fahrerlaubnis verabschieden. Das Rathaus bietet deshalb einen Service an, um den Umtausch zu erleichtern. Was Antragssteller dabei beachten müssen.

Am Mittwoch, 19. Januar, endet der erste Teil einer großen Umtauschaktion. Bis dahin müssen viele Autofahrer ihren grauen Lappen, ihre rosa Pappe oder die weiße Plastikkarte als ehemalige Führerscheine gegen den neuen EU-Führerschein umtauschen. Hintergrund ist die Dritte EU-Führerscheinrichtlinie. Sie bestimmt, dass alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten sollen. Da die neuen Führerscheine künftig regelmäßig aktualisiert werden und dabei auch das Foto ersetzt wird, verspricht sich die Bundesregierung davon eine größere Fälschungssicherheit. Bundesweit müssen 42 Millionen Führerscheine erneuert werden. Betroffen sind auch Autofahrer aus Schermbeck.

Die Führerscheinstelle des Kreises Wesel ist in diesem Fall für die Tauschaktion der Führerscheinbesitzer zuständig. Eine Fahrt zum 20 Kilometer entfernten Weseler Kreishaus ist allerdings nicht unbedingt erforderlich. Die Beantragung des Umtausches kann auch im Schermbecker Rathaus erfolgen, und zwar im Bürgerbüro, das montags und mittwochs zwischen 8.30 und 12 Uhr geöffnet ist. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

  • Die alte Fahrerlaubnis wird mit dem
    Stadtverwaltung Radevormwald : Führerschein-Umtausch läuft rege
  • Das ist zu beachten : Führerschein umtauschen - Fristen für den Führerschein-Zwangsumtausch
  • Für den Umtausch muss man nicht
    Kreis Viersen stockt Personal auf : So gelingt der Führerschein-Umtausch

„Der Personalausweis oder Reisepass, der bisherige Führerschein und ein aktuelles biometrisches Passfoto müssen mitgebracht werden“, sagt die Bürgerbüro-Leiterin Suzan Kocak und verweist zugleich auf die im Rathaus geltenden Corona-Auflagen. Wurde der alte Papierführerschein nicht von der Behörde des aktuellen Wohnsitzes ausgestellt, ist eine sogenannte Karteikartenabschrift der ursprünglich ausstellenden Behörde erforderlich. Diese lässt sich per Post, telefonisch oder auch online beantragen und an die aktuelle Führerscheinstelle schicken.

Das Foto kann nicht im Rathaus erstellt werden. Biometrische Passfotos können aber weiterhin selbst gemacht, in Fotokabinen oder durch einen professionellen Fotografen erstellt werden. Auf jeden Fall müssen die internationalen Vorgaben der Biometrietauglichkeit erfüllt werden – sowohl für das Format, für den Hintergrund als auch für den Gesichtsausdruck.

Wenn alle geforderten Voraussetzungen erfüllt sind, dann wird im Schermbecker Bürgerbüro ein zweiseitiger Antrag ausgefüllt. „Den Antrag reichen wir zur Führerscheinstelle des Kreises Wesel weiter“, beschreibt Suzan Kocak das weitere Prozedere. Die Kosten für den neuen Führerschein betragen 25,30 Euro.

Mit Rücksicht auf die Corona-Zeit verzichtet die Behörde vorerst darauf, Bußgelder zu erheben, wenn jemand die vorgegebene Tauschfrist nicht einhält. Verwarngelder sollen erst ab dem 19. Juli 2022 erhoben werden. Man begeht jedoch keine Straftat, denn ein Fahren ohne Fahrerlaubnis liegt rechtlich nicht vor.

Beim Umtausch des Führerscheins handelt es sich um eine rein verwaltungstechnische Angelegenheit. Die Fahrerlaubnis bleibt unverändert bestehen. Wie das Bundesverkehrsministerium mitteilt, sind mit dem Umtausch keine zusätzlichen ärztlichen Untersuchungen oder sonstige Prüfungen wie eine Wiederholung der Fahrprüfung verbunden.

Anders als bisher verlieren die neuen Führerscheine nach 15 Jahren ihre Gültigkeit. Sie müssen dann – wie zum Beispiel der Personalausweis oder der Reisepass – erneuert werden. Eine Überprüfung der Fahreignung muss bei der Neubeantragung nicht nachgewiesen werden. Für die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine gilt die 15-Jahres-Gültigkeitsbefristung bereits jetzt.